02_allgemein_ENG_120x600

Ibiza HEUTE Ibiza Nachrichten, tägliche News, Ibiza Urlaub, Reise, Live Webcam, Ibiza Wetter, aktuelle Termine, Events, Ibiza Adressen, Ibiza Informationen, Ibiza Clubs, Szene, Kleinanzeigen, Reportagen, Service

Die Podencos gehören seit Jahrhunderten – wahrscheinlich schon zurZeit der Phönizier vor mehr als 2000 Jahren – zur Insel. Die schlanken Hunde sind pfeilschnell, geschickte Jäger und bringen ihre Beute lebend zum Jäger. Jetzt hatten die Podenco-Besitzer auf Ibiza ihren großen Wettkampf mit Teilnehmern aus ganz Spanien. Für IbizaHEUTE Grund genug, uns mit der edlen Hunderasse zu beschäftigen, die korrekt Podenco Ibicenco heißt – und die Insel im Namen trägt. Bericht und Fotos von Ricardo Pilguj

Der Podenco Ibicenco oder katalanisch Ca`Eivissenc ist ein windhundartiger Jagd- und Vorstehhund, der seine Beute lebend bringt. Er ist der Stolz vieler Inselbewohner. Aus diesem Grund wurde 2010 auf Ibiza am Pacha-Kreisel ein Kunstobjekt von Andreu Moreno mit sieben großen Podencos Ibicencos aufgestellt. Hauptsächlich findet man ihn auf den Balearen – aber auch vereinzelt auf dem Festland. Die Hunderasse soll ihre geschichtlichen Wurzeln in Ägypten haben und durch die Phönizier nach Ibiza gekommen sein.

Podencos sind sehr ursprüngliche Hunde, sie wurden primär auf Leistung und sekundär auf ihr Erscheinungsbild gezüchtet. Sie werden auch in Fachkreisen „Hunde ohne Führereinfluss“ genannt, weil sie eigenständig in kleinen Gruppen jagen und dabei eine Einheit bilden. Podencos sind sehr arbeitsfreudig und ausdauernd. Sie jagen unermüdlich mit allen Sinnen – also Augen, Nase und Ohren. Sie wirken sensibel und zart, sind aber sehr anpassungsfähige und robuste Hunde, die bei der Jagd weder vor Dornenbüschen noch vor scharfen Felsen Halt machen.

Podencos bereit zur Jagd: Voller Tatendrang springen sie aus dem Transportwagen ... und suchen sich selbst den Weg zur Beute

Podencos bereit zur Jagd: Voller Tatendrang springen sie aus dem Transportwagen ... und suchen sich selbst den Weg zur Beute

Die schnellen und sehr wendigen Jäger sind keine Energieverschwender, im Haus sind sie daher eher ruhig und entspannt und wirken manchmal wie eine „Katze im Hundepelz“. Sie lieben es sehr zu schmusen, brauchen aber viel Auslauf und Bewegung. Diese Hunde drücken auf ihre Art eine Gelassenheit aus, besonders, wenn sie wie eine Sphinx liegend, scheinbar vor sich hindösen – aber doch sind sie jederzeit zum Sprung bereit.

Zum Wettbewerb im Oktober reisten viele Podenco-Besitzer nicht nur von Ibiza und Formentera, sondern auch von Mallorca und vom spanischen Festland an. Ort der Veranstaltungen war das Hippodrom in Sant Rafel. Die Zwinger füllten sich mit den Podencos, die meistens Besitzer kamen mit einem Rudel von acht bis zehn Hunden. Die Podenceros, wie die spanischen Jäger genannt werden, begutachteten schon nach der Ankunft untereinander ihre Hunde – über 200 waren es. Übrigens, die Hunde wurden rund um die Uhr von Sicherheitspersonal überwacht; denn für einen guten Podenco werden leicht 2000 Euro oder mehr geboten.

Der Jäger durchstreift mit seinen Hunden die Felder. Hat ein Hund ein Kaninchen erbeutet, bring er es lebend(!) zum Herrchen

Der Jäger durchstreift mit seinen Hunden die Felder. Hat ein Hund ein Kaninchen erbeutet, bring er es lebend(!) zum Herrchen

Am Samstag und Sonntag fanden die Wettbewerbe statt. Beide Veranstaltungen starteten mit einem ausgiebigen spanischen Jägerfrühstück. Anschließend folgte die Auslosung, bei dem die Podenceros ein Jagdgebiet auf Ibiza erhielten. Während in der Halle ein geschäftiges Treiben herrschte, lugten die Podencos verschlafen aus den Zwingern bzw. aus den Autoanhängern – früh um 7 Uhr schien eindeutig nicht ihre Zeit zu sein. Aber als gegen 9 Uhr der Startschuss für die anstehende Jagd gegeben wurde, änderte sich dies schlagartig, und die Hunde waren sofort putzmunter.

Alle 25 Teams machten sich unter der Aufsicht eines Schiedsrichters auf den Weg zu ihren Jagdgebieten, um dann die Hunde freizulassen. Eine Podenco-Gruppe besteht meisten aus acht bis zehn Hunden, wobei sehr gerne die Hündinnen zur Jagd genommen werden. Die Podencos hatten nun Gelegenheit ihr Jagd-Können im unwegsamen Gelände der Insel unter Beweis zu stellen. Laufen die Hunde los, scheint es so, als würden sie schwerelos durch die Landschaft schweben. Sie streifen fast lautlos durch das Gebüsch und geben erst dann einen Spurlaut, wenn sie ein Kaninchen aufgestöbert haben.
Die Hunde agieren sofort als Team, um die Beute zu fangen und kreisen diese meistens so geschickt ein, dass es kein Entkommen mehr gibt. Dabei überwinden sie ohne sichtbare Anstrengung und voller Eleganz gut zwei Meter Höhe – und sind am Scheitelpunkt des Sprunges in der Lage, sich geschmeidig wie eine Gazelle zu drehen, um dann wie ein Adler auf die Beute zu springen. Podencos sind sehr ausdauernd und scheinen unermüdlich zu sein. Auf Ibiza werden die Podencos überwiegend zur Kaninchenjagd eingesetzt, während sie auf dem Festland auch Großwild jagen. Der Schriftsteller Rafael Sainz beschreibt die Besonderheit der Podencos Ibicencos: Das Jagen mit der „weichen Schnauze“ (im Spanischen: boca blanda), „… Sie fangen Ihre Beute ohne zuzubeißen und bringen diese lebend ihrem Podencero.“

Sieger des Wettbewerbes wurde Juan A. Ferrer Ferrer aus Formentera. Den zweiten Platz belegten die Hunde von Vicente Marí Marí und José Carlos Noguera aus Santa Eulària Der dritte Platz ging an die Podencos von Antonio Riera Riera und Antonio Serra Ribas aus Santa Gertrudis.

Seine Podencos siegten: Juan F. Ferrer aus Formentera

Seine Podencos siegten: Juan F. Ferrer aus Formentera

Wer sich nun für diese besondere Hunderasse interessiert, sollte bedenken, dass die Hunde außergewöhnlich intelligent und sehr eigenständig sind. Die deutsche Podenco-Liebhaberin, Sabina Pilguj sieht die Podenco-Haltung in Deutschland sehr differenziert: „ Die Hunde haben ein großes Laufbedürfnis und manche Podenco-Besitzer sind manchmal irritiert: Im Hause zeigt ihr Hund eine intensive Bindung und sucht die Nähe zum Menschen – ist ein sehr sozialer und schmusebedürftiger Hund. Aber draußen in der Natur wirkt er manchmal wie ein „Autist“, der in seiner Schnüffelwelt unabhängig von seinem Besitzer durch die Gegend wandelt. Das ist eine wichtige Eigenschaft dieser Rasse, denn eine große Abhängigkeit vom Jäger wäre ein Nachteil, Podencos arbeiten und agieren immer selbstständig! Aber wer einmal von dem Podenco-Fieber erfasst wurde, wird auch zu den rassespezifischen Besonderheiten dieser Hunde stehen.“

Ein Hund wie eine Statue: herrschaftlich, ja fast unnahbar schaut dieser Podenco ins Hundeleben …

Ein Hund wie eine Statue: herrschaftlich, ja fast unnahbar schaut dieser Podenco ins Hundeleben …

Einsortiert in den Kategorien:

Reports

Ihr direkter Zugang zu News und Service

Aktuell

 Beseitigung von Sturmschäden

Der Gemeinde Sant Josep hat der vergangene Herbststurm besonders zugesetzt. Viele Strände wurden beschädigt und stark verschmutzt. Teilweise rissen Wildbäche regelrecht Erdmassen fort. Es wurde […]

 Tod über den Wolken

Ein britischer Tourist ist auf dem Flug von Manchester nach Ibiza offensichtlich an einer Überdosis Kokain gestorben. Der etwa 30-jährige Mann soll Zeugen zufolge eine […]

 Radarkontrollen in Yachthäfen

Bis Mitte Oktober 2018 werden in den Yachthäfen von Ibiza und Formentera verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Die Hafenpolizei setzt dafür mobile Laser-Messgeräte ein und wird stichprobenartig […]

Aktuell
  • Aktuelles Magazin

    Aktuelles Magazin
  • Like us on Facebook!