02_allgemein_ENG_120x600

Ibiza HEUTE Ibiza Nachrichten, tägliche News, Ibiza Urlaub, Reise, Live Webcam, Ibiza Wetter, aktuelle Termine, Events, Ibiza Adressen, Ibiza Informationen, Ibiza Clubs, Szene, Kleinanzeigen, Reportagen, Service

Parken-Plaza-Toros

Wissen Sie wirklich, was die gelben Streifen am Bordstein bedeuten? Ist Ihnen bekannt, dass Sie sich „freikaufen“ können, wenn Sie mal die Parkzeit überschritten haben? Was ist eigentlich mit den grünen Markierungen am Straßenrand? Und was kostet der Aufenthalt im Parkhaus? Was tun, wenn Ihr Fahrzeug abgeschleppt wurde? Diese und noch mehr Fragen beantwortet dieser Ratgeber, den Wiltrud Schwetje für Sie zusammengestellt hat.

 

Und nun rein in den Katalog mit den Fragen rund ums Parken:

Was bedeuten die Markierungen am Bordstein?

Allgemein gilt:
Gelb: Absolutes Parkverbot. Nur dort, wo es speziell ausgeschildert ist, darf man zwei Minuten halten, um sein Fahrzeug zu beladen und entladen.
Blau: ORA-Zone, die nur mit einem kostenpflichtigen Parkschein benutzt werden darf.
Blau-Grün: Wie eine blaue Zone – kann beispielsweise in Santa Eulària auch von Fahrern genutzt werden, die in der Gemeinde gemeldet sind und über eine entsprechende Bescheinigung (Plakette in der Windschutzscheibe) verfügen. Diese Residenten können ein Ticket zum Sonderpreis von 25 Cent für den ganzen Tag am Parkscheinautomaten ziehen oder einmalig pro Jahr im Rathaus 65 Euro Pauschale zahlen. In diesem Fall ist das Ziehen des Parkscheins nicht notwendig. In anderen Gemeinden gibt es diese Anwohner-Zone nicht. Die Bescheinigung bekommt man im Rathaus von Santa Eulària.
Bleiben wir in Santa Eulària:
Blaue Zone: Die Sommer-Tarife gelten vom 1. Juni bis 30. September von Montag bis Samstag 9 – 14 und 16 – 21 Uhr. In der Mittagszeit von 14 – 16 Uhr, sowie sonntags und feiertags ist das Parken gratis. Die Zeiten sind immer auf dem Automaten angegeben, die Kosten richten sich nach der gewünschten Parkdauer. Ein Ticket für 1 Stunde kostet 1 Euro. Die maximale Parkdauer beträgt 2 Stunden und 20 Minuten. Mindestgebühr am Automaten: 20 Cent.

Sollte man die erlaubte Parkzeit überschreiten und ein Knöllchen bekommen, kann man dieses innerhalb der nächsten Stunde direkt am Automaten annullieren. Zum Preis von 3 Euro. Man drückt die blaue Taste bis „anulación denuncia“ erscheint und wirft das Geld ein. Dann mit der grünen Taste den Schein ausdrucken. Diesen steckt man zusammen mit dem Strafzettel in den kleinen Umschlag, der mit dem Strafzettel hinterm Scheibenwischer klemmte, und schiebt diesen in den dafür vorgesehenen kleinen Schlitz unten am Parkautomaten. Allerdings sollte man nicht vergessen, den unteren Abschnitt des Annullier-Scheins vorher abzureißen und aufzubewahren. Er dient als Zahlungsbeleg. Sollte man die einstündige Annullierungsfrist nicht einhalten, sind 40 Euro fällig. Wer innerhalb von 20 Tagen zahlt, bekommt einen Rabatt von 50 Prozent.

 

Wo zahlt man die Park-Knöllchen, die nicht sofort annulliert werden konnten?

Hierfür gilt allgemein: Immer in den Rathäusern der Gemeinden. In Santa Eulària beispielsweise in einer Dependance des Rathauses in der C/ Marià Riquer Wallis 2, das ist die Nebenstraße bei der IbizaHEUTE-Redaktion. Außerdem kann man sich in seiner Bank erkundigen, ob diese eine Vereinbarung mit den jeweiligen Rathäusern hat. Sollte dies der Fall sein, kann man die Geldbuße überweisen. Wer spanische Kennzeichen hat, sollte seinen Strafzettel auf jeden Fall zahlen oder Einspruch einlegen, falls man ihn als unberechtigt empfindet. Denn die Behörden buchen die Geldbußen nach Ablauf der Fristen direkt vom Konto ab. Schriftlich informiert wird man darüber nicht. Es reicht, wenn die Institutionen die Zahlungsaufforderung im staatlichen Mitteilungsblättchen der Balearen, dem Boletín de les Illes Balears (BOIB), veröffentlichen. Natürlich mit entsprechenden Gebühren obendrauf.

Vorsicht auch bei einem deutschen bzw. ausländischen Kennzeichen oder einem Mietwagen. Denn laut Angaben des Rathauses Santa Eulària können Geldbußen innerhalb der EU auch im Heimatland beziehungsweise über eine Mietwagenfirma eingezogen werden. Achtung: Sollte es sich um Fahrzeuge mit nichtspanischen Kennzeichen oder einen Mietwagen handeln, kann die Polizei das Fahrzeug solange stilllegen, bis die Geldbuße beglichen ist. Das gilt in allen Gemeinden!
Was tun, wenn das Auto abgeschleppt wird?

Sollte die Polizei ein Fahrzeug entfernen, wird entweder auf dem Bordstein oder an einer anderen sichtbaren Stelle eine Information hinterlassen, meist ein Aufkleber in Dreiecksform. Den sollten Sie lösen und mitnehmen. Denn da stehen Telefonnummer und Dienststelle drauf – und jeder Taxifahrer weiß, wo er Sie hinfahren muss, damit Sie Ihr Auto wiederbekommen… Normalerweise kümmert sich die Lokalpolizei um diese Fälle. In Santa Eulària befindet sich die Dienststelle in der C/ Venda des Coloms, gegenüber der Schule Sant Ciríac (Tel.: 971 33 08 41 oder 092 im Notfall). Allerdings könnte es auch passieren, dass die Guardia Civil ein Fahrzeug abschleppt, dann muss deren Dienststelle in der C/ sa Rota den Pere Cardona kontaktiert werden (Tel.: 971 33 02 27 oder im Notfall 062). Am Ort des Geschehens ist vermerkt, welche Polizeidienststelle den „Abschleppservice“ in die Wege geleitet hat. Die Geldbuße kann entweder bei der Polizei bezahlt werden, oder man legt einen entsprechenden Zahlungsbeleg vor. Die Beamten informieren darüber, wann man seinen Wagen abholen kann. In der Regel geht dies sofort. In Santa Eulària warten die abgeschleppten Fahrzeuge in der Verwahrungsstelle in der C/ Sant Jaume (Hauptstraße gegenüber der BP-Tankstelle) auf ihre Besitzer.

 

Was kostet es, sollte Ihr Auto abgeschleppt werden?

Die Geldbuße für den Abschleppdienst richtet sich in allen Gemeinden nach der Schwere der Ordnungswidrigkeit. Sie kann sich auch erhöhen, wenn das Fahrzeug an einem Feiertag oder nachts abgeschleppt wird. Der Basispreis für einen PKW liegt in Santa Eulària beispielsweise bei 90 Euro, plus 7,50 Euro pro Tag für die Verwahrung. In den anderen Gemeinden sind die Gebühren ähnlich.
Gibt es größere Gratis-Parkflächen in der Ortschaft?

Da es sich nicht um offizielle Parkplätze handelt, gibt das Rathaus Santa Eulària keine Auskünfte darüber. Aber in etlichen Straßen ist das Parken noch gebührenfrei und beispielsweise beim Hotel Tres Torres gibt es eine größere Parkfläche, eine weitere kleinere in der C/ Joan Tur. Da es sich aber um Privatgelände handelt, können die Eigentümer sie schließen, sollten sie Bauprojekte verwirklichen wollen.

 

Tiefgarage Santa Eulària:
Die Tiefgarage ist rund um die Uhr geöffnet und befindet sich am Passeig de la Pau s/n direkt beim Busbahnhof. Die ersten 10 Minuten parkt man gratis, danach zahlt man je nach Parkdauer: Für eine Stunde beispielsweise 1,80 Euro. Wer in der Gemeinde Santa Eulària gemeldet ist, erhält einen Rabatt von 66 Prozent. Außerdem gibt es alle möglichen Spezialtarife, die direkt in der Tiefgarage erfragt werden können. So kosten 3 Tage beispielsweise 25,75 Euro, ein Monat 100 Euro.

 

Eivissa:
Blaue Zonen, bei denen Sie ein Parkticket ziehen müssen:
In der Stadt gibt es andere Parkautomaten als in Santa Eulària oder Sant Antoni, hier ist es notwendig, beim Ziehen des Tickets das Autokennzeichen einzugeben. Um die Sprache zu wählen, muss man den gelben Knopf drücken. Das vereinfacht die Abwicklung. Auch Kredit-Karten werden akzeptiert. Von Anfang Juni bis Ende September benötigt man von Montag bis Samstag 9 – 14 und 17 – 22 Uhr einen Parkschein. Die maximal 2-stündige Parkdauer kostet 2 Euro, Minimum sind 9 Minuten zum Preis von 15 Cent. An Sonntagen und Gemeinde- Feiertagen ist das Parken gratis.

Um das Straf-Ticket bei überschrittener Parkzeit zu annullieren, muss man erst den blauen Knopf drücken, danach zur Bestätigung den grünen. Dann das Autokennzeichen eingeben, 3 Euro einwerfen und zur Bestätigung noch einmal den grünen Knopf drücken. Den Beleg und den Strafzettel sollte man aufbewahren. Wer die Parkzeit überzieht und den Strafzettel nicht innerhalb einer Stunde annulliert, wird mit 90 Euro Geldbuße abgestraft. Bei Zahlung innerhalb von 20 Tagen gibt es 50 Prozent Rabatt. Wer auf der Insel gemeldet ist, kann das Ordnungsgeld beispielsweise bei folgenden Banken und Sparkassen überweisen: Sa Nostra oder La Caixa (Caixa d’ Estalvis i Pensions de Barcelona). Auch per Postüberweisung oder im Büro des Rathauses (C/ Canarias 35) kann man das Bußgeld begleichen.

Übrigens kann man die gesamten Abwicklungen in den Blauen Zonen des Stadtgebietes mittlerweile per Smart-Phone abwickeln. Sowohl die Bezahlung des Parkscheins oder das Begleichen des Strafzettels wird online erledigt. Zudem kann man sich jederzeit über die verbleibende Parkzeit informieren. Die notwendigen Informationen gibt es auf der Webseite der Betreiberfirma Eysa: www.ora-eivissa.es

Achtung: Der Stadtverkehr ist im Sommer sehr zähflüssig und Parkplätze sind rar. Wer sich Stress und Schweiß ersparen will, kann gleich an der Stadteinfahrt (gegenüber der Fährstation Formentera) in die Straße zum gebührenpflichtigen Parkplatz Es Pratet abbiegen. Große Schilder weisen auf ihn hin. Er ist 24 Stunden also rund um die Uhr geöffnet. Ein Tag kostet rund 17,50 Euro. Wer sein Ticket verliert, wird mit 30 Euro abgestraft.
Außerdem gibt es Gratisparkplätze beim Kinokomplex Multicines (C/ Es Cubells 1), auch gebührenfrei sind Parkplätze in der C/ Josep Zorzona (gegenüber der Schule Sa Real, am Kreisverkehr zum Can Misses) und Cas Dominguets im Industrie-Viertel d’ Es Gorg. Sie befinden sich alle in der Nähe der Umgehungsstraße E-10. Was tun, wenn in der Stadt das Auto abgeschleppt wurde? Als Info dient ein Aufkleber auf dem Bordstein, auf dem sollte das Kennzeichen vermerkt ist. Verwahrt werden die Fahrzeuge in der C/ Voluntariado (24 Stunden geöffnet). Zuständig ist die Lokalpolizei: Tel.: 900 77 70 92

 

Sant Antoni:
Auch in den Straßen der Ortschaft Sant Antoni gibt es Blaue Zonen, für die man einen Parkschein aus dem Automaten benötigt. Im Sommer (Anfang Juni bis Ende September) muss man von Montag bis Samstag 9 – 14 und 17 – 21 Uhr ein Ticket ziehen. Außer an Sonn- und Feiertagen. Die maximale Parkzeit beträgt zwei Stunden und 20 Minuten und kostet 2 Euro. Sollte man überziehen und einen Strafzettel bekommen, kann man ihn innerhalb einer Stunde direkt am Automaten annullieren. Für 3 Euro. Sollte man die einstündige Annullierungsfrist nicht einhalten, sind 30 Euro fällig. Wer innerhalb von 20 Tagen zahlt, bekommt einen Discount von 50 Prozent.

Vorsicht: Im Hafengebiet von Sant Antoni gelten andere Regeln und Tarife. Wer dort im Sommer in der Blauen Zone parkt (Anfang Mai bis Ende Oktober) braucht durchgehend von 8 bis 21 Uhr ein Ticket. Dieses kostet pro Stunde 1 Euro (Minimum 50 Cent). Maximal darf man 2 Stunden parken. Wer überzieht, muss 4 Euro zahlen, vorausgesetzt, man annulliert den Strafzettel innerhalb von 30 Minuten direkt am Automaten. Alle anderen Parksünder müssen ein Bußgeld von 60 Euro berappen, bei einer Zahlung in den ersten 20 Tagen wird dieses auf 36 Euro reduziert. Geldbußen werden im Rathaus direkt an der Hafenpromenade bezahlt. Achtung: Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen können sichergestellt werden, bis der Strafzettel bezahlt ist.

Natürlich hat das Rathaus alle Informationen der Fahrzeuge, die in der Gemeinde angemeldet sind. Wenn es um andere Fahrzeuge geht, arbeitet man mit der Verkehrsbehörde zusammen. Ist es ein Mietwagen, wird die Vermietungsfirma kontaktiert. Die leitet die Daten des Fahrers, Personalausweis- oder Passnummer sowie seine Adresse an das Rathaus weiter. Das Rathaus schickt Strafzettel dann an die jeweiligen Parksünder, die ihre Geldbuße nun per Banküberweisung begleichen müssen. Natürlich samt Verzugsgebühren.

Sollte ein Fahrzeug abgeschleppt werden, wird der Fahrer durch einen dreieckigen Aufkleber am Bordstein darauf hingewiesen. Bei der Lokalpolizei an der Avenida Portmany, 35 wird das Auto stationiert, dort kann auch die Geldbuße bezahlt werden. Sie richtet sich wie in anderen Gemeinden nach der Schwere der Ordnungswidrigkeit. Die Dienststelle ist 24 Stunden besetzt. Tel.: 971 34 08 30.

In Sant Antoni gibt es mehrere Gratis-Parkplätze, dort darf man maximal 2 Stunden parken, wenn man eine Parkscheibe nutzt. Einige Läden in Sant Antoni verteilen diese Parkscheiben, aber nach Auskunft des Rathauses reicht es auch, wenn man seine Ankunftszeit auf einem Zettel notiert und diesen gut sichtbar ins Auto legt. Solche Parkplätze sind hier:
Ses Variades, C/ Isidoro Macabich
C/ Londres 3 – 5, gegenüber der Busstation
C/ Alicante, an der Ecke C/ Londres
C/ Santa Inés, an der Ecke C/ Mariano Riquer
C/ Ample 36
C/ Progreso, an der Ecke Reyes Católicos
C/ Barcelona, gegenüber vom Friedhof
C/ Estrella, Ecke C/ Sant Rafel
Avda Dr. Fleming 17
Camí des Molí 8

Außerdem gibt es in allen Dörfern der Gemeinde freie Parkplätze an den Kirchen.

Tiefgarage:
In der Ortschaft Sant Antoni gibt es eine Tiefgarage an der Plaza España 1, dorthin gelangt man über die C/ General Balanzat. Pro Stunde zahlt man beispielsweise 1,80 Euro, pro Tag 17,50 Euro. Die Parkzeit wird von der ersten Minute an berechnet. Zudem gibt es diverse Sonderangebote für Dauerparker, Residenten, Berufstätige etc. Infos bei Subsuelos Urbanos S.L., Tel.: 971 34 86 24

 

Sant Josep:
Auch in Sant Josep wurde in einigen Straßen der Ortschaft eine Blaue Zone eingerichtet. Das Parken ist nicht gebührenpflichtig, aber die Dauer ist auf maximal 2 Stunden limitiert und gilt wochentags von 9 – 15 Uhr. Der Fahrer muss über seine Ankunftszeit entweder per Parkscheibe oder Zettel informieren, die gut sichtbar ins Fahrzeug gelegt werden müssen. Wer dies unterlässt, kann mit einer Geldbuße von 80 Euro abgestraft werden. Wer die maximale Parkdauer überschreitet, ist mit 60 Euro dabei. Wer seinen Strafzettel innerhalb von 15 Tagen begleicht, erhält 50 Prozent Rabatt. Für weitere Fragen ist die Lokalpolizei zuständig.

Policía Local
Sant Josep, Telefon: 971 80 02 61
Sant Jordi, Telefon: 971 39 56 31
Cala de Bou, Telefon: 971 34 52 55
Sant Joan:
In Sant Joan gibt es bisher keine Blauen Zonen und in der Regel sind ausreichend freie Parkplätze vorhanden, beispielsweise vor der Schule oder hinter der Kirche, aber trotzdem werden nach Angaben des Rathauses manchmal Autos abgeschleppt. Die Lokalpolizei, deren Büro im Rathaus untergebracht ist, kümmert sich um diese Angelegenheit. Sollte das Fahrzeug entfernt worden sein, empfiehlt es sich vorher anzurufen, weil die Beamten nicht immer im Büro sind: Telefon: 971 33 30 03

Wir hoffen, dass Sie dieser Park-Report vor unangenehmen Überraschungen bewahrt, die teuer werden können. Bitte, nehmen Sie die Gelben und Blauen Zonen ernst, denn die Polizei greift hart durch – und die Politessen und ihre männlichen Kollegen kennen ebenfalls kein Pardon, wenn die Parkzeit überschritten ist. Denn die Damen und Herren, so jedenfalls heißt es, sollen am Strafzettelumsatz beteiligt sein…

 

Noch ein paar Tipps:
Auto stehen lassen: Sollten Sie wegen eines Glases zu viel Ihr Auto stehen lassen, dann werfen Sie (nach 21 Uhr) den Höchstbetrag, meist 2,20 Euro, in den Parkautomaten. Dann gilt der Parkschein schon für den nächsten Tag bis mindestens 11 Uhr, und Sie haben Zeit genug, Ihren Wagen morgens bis 11 Uhr abzuholen. Es ist manchmal wirklich besser, den Wagen stehen zu lassen. Denn die Alkoholkontrollen sind streng, die Strafen sehr hoch. Die Polizei steht vorwiegend an den Kreisverkehren – nachts, aber durchaus auch tagsüber!

Einsortiert in den Kategorien:

Service Urlaubsinfos

Ihr direkter Zugang zu News und Service

Aktuell

 Tod über den Wolken

Ein britischer Tourist ist auf dem Flug von Manchester nach Ibiza offensichtlich an einer Überdosis Kokain gestorben. Der etwa 30-jährige Mann soll Zeugen zufolge eine […]

 Radarkontrollen in Yachthäfen

Bis Mitte Oktober 2018 werden in den Yachthäfen von Ibiza und Formentera verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Die Hafenpolizei setzt dafür mobile Laser-Messgeräte ein und wird stichprobenartig […]

 Flughafen meldet Rückgang

Der Flughafen Eivissa verzeichnete in dieser Hochsaison erstmals einen Einbruch der Passagierzahlen. Im August 2018 wurden mit 1.366.572 Fluggästen 3,2% weniger Passagiere gezählt, als im […]

Aktuell
  • Aktuelles Magazin

    Aktuelles Magazin
  • Like us on Facebook!