02_allgemein_ENG_120x600

Ibiza HEUTE Ibiza Nachrichten, tägliche News, Ibiza Urlaub, Reise, Live Webcam, Ibiza Wetter, aktuelle Termine, Events, Ibiza Adressen, Ibiza Informationen, Ibiza Clubs, Szene, Kleinanzeigen, Reportagen, Service

Auf dieser Tour erleben Sie Ibiza, wie nur wenige die Insel kennen. Wir starten die Tour gleich nahe der Inselhauptstadt: Auf der Straße von Eivissa nach Sant Antoni (Fahrtrichtung Sant Antoni) liegt links, wenige Meter hinter dem Club „Amnesia“ die Feuerwehr (Parc de bombers) und das Restaurant „Las dos Lunas“, gut erkennbar an den beiden Monden auf einer hohen Stange. Wenn Sie von Eivissa kommen müssen Sie den nächsten Kreisverkehr zurück nehmen. Wenn Sie aus Richtung Sant Antoni kommen, ist Ihre Abfahrt etwa 1,1 Kilometer hinter dem Ausgang des Tunnels. Mit der Straße zwischen Feuerwehr und Restaurant beginnt Ihre Tour.

 

 

Am Ende der kurzen Straße links, von hier ab brauchen Sie nur der geteerten „Haupt-Straße“ zu folgen. Sie führt durch das grüne Benimussa-Tal. Es duftet nach Pinien und den Kräutern der Insel. Fincas und Privathäuser schmiegen sich in die Landschaft, am Wegesrand weiden Schafe und Ziegen.

Zum Ende des Tals schlängelt sich die Straße aufwärts zu einem Kamm. Hier, nach rund 5 Kilometern, am höchsten Punkt dieser Etappe, öffnet sich ein toller Blick über die Landschaft bis zur Bucht von Sant Antoni. Genießen Sie die weitere Fahrt, vorbei an traditionellen, durch die typischen Trockensteinmauern abgestützten Felder, an uralten Olivenbäumen, an historischen Brunnen, an Orangen-, Zitronen- und Mandelbäumen, die in der Blütezeit – auf Ibiza also im Winter – ihren betörenden Duft verströmen. Die Straße gibt keine großen Rätsel auf, was die Richtung betrifft: immer auf dem Hauptweg bleiben, nicht scharf abbiegen. Lediglich bei ca. Gesamt-Kilometer 10 kommt eine T-Kreuzung, an der Sie sich halb-links halten.

Etwa anderthalb Kilometer danach geht es rechts auf die Hauptstraße nach Sant Josep. Und dort wollen Sie jetzt auch hin. Sollten Sie eine Straße zu früh abgebogen sein, kein Problem, auch diese führt nach Sant Josep und letztendlich automatisch auf die Hauptstraße durch den Ort. Der urige Ort ist einen Stopp wert. Hier treffen sich die Einheimischen und Besucher das gesamte Jahr über. Unsere Route geht weiter: Etwa 700 Meter hinter Sant Josep, auf der Straße nach Sant Antoni, biegen Sie links ab, Richtung „Sa Talaia“ / „Cala Vedella“. Der Gipfel des Sa Talaia ist Ihr nächstes Ziel. Er ist mit 476 Metern der höchste Berg der Insel. Zuerst kommen Sie aber an einen Kreisverkehr. Links ab, dem „Sa Talaia“-Schild folgen. Knapp 700 Meter nach dem Kreisverkehr verlassen Sie die Hauptstraße und biegen links in den Feldweg hinauf zum Berg ein. Eine etwas holprige Angelegenheit, die sich aber lohnt. Fahren Sie auf dem Gipfel ganz bis zum Ende des Weges. Von hier oben überblicken Sie die ganze Insel – und nach Westen hin sehen Sie bei guter Sicht die Berge des spanischen Festlandes.

Wieder zurück zur Hauptstraße, nach links und weiter – Richtung Cala d’Hort. Der Moment, an dem Sie das erste Mal den Gipfel der mystischen Felsinsel es Vedrà sehen, ist tatsächlich beeindruckend, fast magisch. Mächtige 380 Meter erhebt sie sich steil aus dem Meer, um ihren Gipfel herum entstehen oft Wolken, die wie Rauch aus einem Vulkan anmuten. Auf der Straße weist rechts ein rosafarbenes Schild „Museo Etnográfico Ses Païsses“ auf Ausgrabungen einer punisch-römischen Siedlung und Gräbern aus dem 5. Jahrhundert vor Christus hin. Zum Museum gehört auch ein typisches alters Bauernhaus das zeigt, wie die Insulaner lebten und Landwirtschaft betrieben. Zurzeit ist das Museum selbst leider geschlossen, aber ein Rundgang um das Gebäude mit den verschiedenen Außenbereichen und Anbauten lohnt sich trotzdem. Und von dort aus haben Sie außerdem einen fantastischen Blick auf das Meer und wieder es Vedrà. Der Abstecher lohnt sich!
Vom der Ausgrabungsstätte müssen Sie wieder zurück auf die Hauptstraße. Nun sind es nur noch wenige Kilometer bis zum Ziel. Die Straße mündet direkt auf die größere Straße, die rechts in die Bucht Cala d’Hort führt, wo es einige Restaurants gibt, die besonders bekannt für Fischgerichte und traditionelle ibizenkische Küche sind. Sie können aber auch gleich links abbiegen und nach 550 Metern, vor der Linkskurve, am rosafarbenen Hinweisschild „Torre des Savinar“ rechts einbiegen. Das Schild weist auf den Piraten-Wachturm hin. Fahren Sie, bis es nicht mehr weiter geht. Den Rest der Strecke (rund 400 Meter) müssen Sie zu Fuß gehen. Folgen Sie den Hinweis-Schildern, es lohnt sich.

Denn Sie stehen auf der Steilküste hoch über dem Meer und haben einen atemberaubenden Blick auf die Felsen-Insel und den Turm. Von ihm beobachteten in vergangenen Jahrhunderten Tag und Nacht Wächter das Meer. Und wenn Angreifer auftauchten, wurde die Bevölkerung gewarnt. Doch das ist zum Glück lange her. Sie können die Aussicht einfach genießen. Am fantastischsten ist der Blick zum Sonnenuntergang, wenn die Strahlen der untergehenden Sonne das Meer in flüssiges Gold zu verwandeln scheinen…

Die Strecke ist rund 35 Kilometer lang und bietet sich als Halbtagsfahrt an.

Einsortiert in den Kategorien:

Aktivitäten Insel & Urlaub

Ihr direkter Zugang zu News und Service

Aktuell

 Stadt im Bau-Infarkt…

Ibizas Inselhauptstadt Eivissa ist kurz vor Saisonbeginn eine große Baustelle. Unter anderem blockiert die Tiefgaragenbaustelle am Hafen die Hauptstraße und das Fährterminal und die Tiefbauarbeiten […]

 Drei von vier Schiffen illegal

Nicht nur im Bereich der Ferienvermietung von Häusern und Wohnungen wird viel ohne entsprechende Genehmigung angeboten. Auch zahlreiche Schiffsbesitzer machen lukrative Geschäfte ohne entsprechende Papiere. […]

 Sechs Jahre für Feuer-Verursacher

Feuer ist eine der größten Sorgen auf den Inseln. Vor allem im Sommer wird aus einer achtlos weggeworfenen Zigarette, einem Lagerfeuer – oder sogar aus […]

Aktuell
  • Aktuelles Magazin

    Aktuelles Magazin
  • Like us on Facebook!