02_allgemein_ENG_120x600

Ibiza HEUTE Ibiza Nachrichten, tägliche News, Ibiza Urlaub, Reise, Live Webcam, Ibiza Wetter, aktuelle Termine, Events, Ibiza Adressen, Ibiza Informationen, Ibiza Clubs, Szene, Kleinanzeigen, Reportagen, Service

Die aktuellen News von der Insel

Feuer zerstörte Auto

Ein Kleintransporter des Typs Opel Vivaro, der in der Calle Antoni Planells de Vila in Eivissa abgestellt war, wurde in der Nacht zum 17. September 2018 Opfer eines Feuers. Die Feuerwehrleute stellten in dem vollkommen ausgebrannten Wrack mehrere Gegenstände fest, die darauf hinwiesen, dass der Van als Unterkunft genutzt wurde. Auch eine Matratze sowie eine Butangas-Flasche zum Kochen. Glücklicherweise befand sich zur Zeit des Feuers niemand in dem Fahrzeug.
Immer wieder werden Fahrzeuge illegal als Übernachtungsmöglichkeit genutzt. Warum das Feuer ausbrach ist noch unbekannt.

Beseitigung von Sturmschäden

Der Gemeinde Sant Josep hat der vergangene Herbststurm besonders zugesetzt. Viele Strände wurden beschädigt und stark verschmutzt. Teilweise rissen Wildbäche regelrecht Erdmassen fort.
Es wurde schnell gehandelt und mit schwerem Gerät erst mal der Strand von Port des Torrent wieder instandgesetzt. In den nächsten Tagen folgen die Strände der Cala Vedella, Cala Molí, Cala d’Hort, Cala Tarida, Cala Carbó und die Cala Comte.
Die Behörden sind zudem nun noch besser darauf vorbereitet, nach künftigen Stürmen schnellstmöglich mit Aufräum-Aktionen beginnen zu können, damit die Strände rasch wieder sauber und zu nutzen sind.

Tod über den Wolken

Ein britischer Tourist ist auf dem Flug von Manchester nach Ibiza offensichtlich an einer Überdosis Kokain gestorben. Der etwa 30-jährige Mann soll Zeugen zufolge eine „Weiße Substanz“ in seinen Wodka geschüttet haben. Er begann sich merkwürdig zu verhalten und ging mehrmals zur Toilette. Als er von den Flugbegleitern angesprochen wurde, soll er sein Getränk komplett ausgetrunken haben. Kurze Zeit später begann er zu zittern. Flugbegleiter versorgten ihn mit Sauerstoff. Als er kollabierte, kamen andere Passagiere zu Hilfe und begannen mit Wiederbelebungsversuchen.
Die Maschine der britischen Fluggesellschaft „Jet2“ musste wegen des medizinischen Notfalls in Toulouse zwischenlanden. Für den Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät.
Der britische BilligPartytourismus ist ein großes Problem auf Ibiza. Die Insel versucht, dem entgegenzusteuern.

Radarkontrollen in Yachthäfen

Bis Mitte Oktober 2018 werden in den Yachthäfen von Ibiza und Formentera verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Die Hafenpolizei setzt dafür mobile Laser-Messgeräte ein und wird stichprobenartig Messungen vornehmen. Bei den Kontrollen handelt es sich vorerst um eine Testphase. Später will man die Messungen jedoch fortführen und Geschwindigkeitsübertretungen zur Anzeige bringen.

Flughafen meldet Rückgang

Der Flughafen Eivissa verzeichnete in dieser Hochsaison erstmals einen Einbruch der Passagierzahlen. Im August 2018 wurden mit 1.366.572 Fluggästen 3,2% weniger Passagiere gezählt, als im Vorjahresmonat. Der Anteil der Inlands-Passagiere stieg zwar leicht an, dafür brach aber die Zahl der internationalen Passagiere ein.
Trotz des Passagier-Rückganges im August kommt der Flughafen in den ersten acht Monaten des Jahres noch auf einen positiven Wert. Die Passagierzahlen wuchsen in 2018 bis einschließlich August um 2,4% auf über 5,8 Millionen.

Steuereinnahmen gestiegen

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Steuereinnahmen der Balearen um fast 8,3 %. Wurden im ersten Halbjahr 2017 noch 1.622.082 Euro eingenommen, waren es bis Juni 2018 bereits 1.756.511 Euro – das sind gut 134,4 Millionen Euro mehr, als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Die gestiegenen Steuereinnahmen sind auf die gute Entwicklung der balearischen Wirtschaft zurückzuführen.
Auch die im Januar 2018 erfolgte Erhöhung der Ökosteuer hat ihren Anteil am Anstieg. Bis Juni 2018 wurden Einnahmen in Höhe von fast 21 Millionen Euro verzeichnet. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es gerade mal 6,2 Millionen Euro. Das entspricht einem Anstieg von über 235 %.
Die Beträge aus der Ökosteuer sollen zweckgebunden eingesetzt werden, also den Inseln und dem Tourismus-Sektor zugute kommen.

Wieder Streik bei Ryanair

Am Mittwoch, dem 12. September 2018, streiken in Deutschland erneut die Piloten und Flugbegleiter der irischen Billig-Fluggesellschaft Ryanair. Somit wird es wieder zu zahlreichen Flugausfällen kommen.

Der Streik beginnt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 3:01 Uhr und wird 24 Stunden andauern.

Zuletzt wurde Mitte August gestreikt.
Streik-Grund ist nach wie vor der Kampf für bessere Arbeitsbedingungen und Gehälter, da es immer noch keine Tarifverträge gibt. Die bisherigen Verhandlungen zwischen Personal und Fluggesellschaft verliefen ohne Erfolg

Anker-Kontrollen mit Flug-Drohnen

Die Polizei von Sant Josep setzt bereits seit einem Jahr erfolgreich ferngesteuerte Fluggeräte als „Luftunterstützung“ ein – IbizaHEUTE berichtet in der aktuellen September 2018-Ausgabe darüber.
Nun setzt man auch beim Küstenschutz auf Luftbilder von Drohnen, um ankernde Schiffe zu kontrollieren. Kürzlich wurden die Buchten rund um Formentera abgeflogen. Ziel der Überflüge war die Kontrolle, ob Sportboote und Yachten die Schutzzonen der Seegras-Wiesen (Posidonia) beachten.

Die auch Multikopter genannten Fluggeräte werden von „Piloten“ am Boden ferngesteuert. Die bei den Überflügen gemachten Aufnahmen werden nun ausgewertet. Diese Art der Kontrollen sollen auch künftig Anwendung finden.

Gemeiner Scherz: Nackt im Pool

Diesen Urlaub auf Ibiza wird ein Brite nie vergessen! Freunde heckten einen fiesen Schabernack aus und schenkten ihm eine schicke – aber sehr „spezielle“ Badehose. Denn sie bestand aus einem wasserlöslichen Material.
Als der Brite stolz mit dem feschen Kleidungsstück in den Pool sprang, nahm das Schicksal seinen Lauf. Das gute Stück löste sich im Wasser immer weiter auf – sodass das „beste Stück“ des Mannes plötzlich im Freien schwamm…
Das Gelächter der Freunde – und auch anderer Badegäste – war entsprechend groß, als der Brite panisch den langsamen aber unaufhaltsamen und außerordentlich peinlichen Verlust seiner Badehose bemerkte.
Der Entblößte verließ unter den Augen der lachenden Badegäste splitternackt den Pool und flüchtete in sein Zimmer, um sich eine neue Hose zu holen.
Natürlich ließen es sich die Freunde nicht nehmen, dass ganze Spektakel auf Facebook zu posten. Britischer Humor in seiner reinsten Form…

Warmer September

Die Meteorologen erwarten für den September 2018 vorwiegend warmes und trockenes Wetter.
Wetterprognosen sind immer ein Thema für sich und es ist schwer, hier genaue Vorhersagen für einen längeren Zeitraum zu treffen. Aufgrund der vorherrschenden Großwetterlage sagt das staatliche Wetteramt „AEMET“ eine Durchschnitts-Temperatur von 22,8 Grad voraus – rund 3 Grad über dem üblichen Durchschnitt.
Was nicht bedeutet, dass der September ein ruhiger Monat bleiben muss. Gewöhnlich ist dies der Monat der Stürme – und auch größere Mengen Niederschlag sind im September normal. Nach aktueller Lage soll beides jedoch auf niedrigerem Niveau liegen, als gewöhnlich.

Barrierefreiheit für Blinde

Ibiza tut eine Menge für behinderte Menschen und schafft immer mehr Barrierefreiheit. Nun startet in der Inselhauptstadt Eivissa ein Projekt, um Menschen mit Sehbehinderung das Leben zu erleichtern.
So sollen die Wege sicherer werden und für Fußgänger mit eingeschränkter Sehfähigkeit einfacher zu nutzen sein. Hindernisse wie Poller, Pflanzbecken, Laternen oder Schilder sollen anders platziert werden, um freie Wege zu schaffen. Außerdem sollen Ampelanlagen und Fußgängerüberwege mit akustischen Signalen versehen werden, die von sehbehinderten Menschen bei Bedarf aktiviert werden können.

Moskito-Bekämpfung auf Formentera

Formentera geht verstärkt gegen die Mückenplage vor. Nach der Hitze des Sommers und den Regenfällen während der Unwetter, befürchten die Behörden eine verstärkte Vermehrung der Plagegeister. Um dies einzudämmen werden die Feuchtgebiete der Insel – wie die Salinen oder andere Wasseransammlungen – nun mehrfach in der Woche gegen Mückenlarven behandelt. Außerdem bitten die Behörden der Pityusen darum, dass auch Anwohner helfen, die Verbreitung zu verhindern. So sollen sie den Chlorgehalt in Pools erhöhen und Wasseransammlungen sowie Pfützen vermeiden oder beseitigen, damit die Mückenlarven keinen Lebensraum haben. Ebenso sollten Brunnen oder offene Zisternen oder Regentonnen mit Moskitonetzen geschützt werden.

Teures Parken am Airport

Ibizas Flughafen geizt nicht mit Zahlen der Superlative. Immer mehr Starts und Landungen, ständig steigende Passagierzahlen. Ibizas Airport scheint im dauernden Aufwind.
Den Top-Score hat er diesen Sommer auch mit den Preisen fürs Parken geknackt. Laut einer Untersuchung der Fluggast-Plattform AirHelp, liegt Ibiza mit einem Wochen-Parkpreis (ohne vorheriger Reservierung) von 92,50 Euro sogar noch vor dem Flughafen Barcelona (88,35 Euro) oder den Kanarischen Inseln (85 Euro).
Der Flughafen unserer Nachbarinsel Palma ist von AirHelp übrigens mit einem Wochen-Parkpreis von 44 Euro als billigster in ganz Spanien gekürt worden.

Wer als Flugreisender sein Auto günstiger für längere Zeit am Flughafen Ibizas abstellen möchte, der kann entweder vorab online einen Parkplatz buchen – und erhält so einen Rabatt. Oder kommt einfach mit dem Taxi bzw. lässt sich von, Familie, Freunden oder Bekannten zum Flughafen bringen.

Pop-Art auf Ibiza

Im September kann Sant Antoni mit einer sensationellen Doppel-Ausstellung internationaler Pop-Art-Kunst aufwarten.

Gezeigt werden unter anderem Werke folgender internationaler Pop-Art-Größen:
Andy Warhol, Jim Dine, Richard Hamilton, Robert Indiana, Kawashima, David Lachapelle, Roy Lichtenstein, Vanessa Beecroft, Herb Ritts, Peter Philips, James Rosenquist und Tom Wesselman.
Auch Werke spanischer Künstler wie Equipo Crónica, Eduardo Úrculo, Rafael Armengol, Lluís Güell, Óscar Tusquets sind dabei.

Beide Ausstellungsräume finden Sie in Sant Antoni – und zwar einmal im Walter-Benjamin-Zimmer des Kulturzentrums Sa Punta des Molí, am südlichen Ende der Bucht, der Park mit der alten Windmühle.
Und im alten Leuchtturm „Faro de ses Coves Blanques“ im nördlichen Hafenbereich, am Ende der Mole.

Die Ausstellung läuft bis zum 28. September.
Geöffnet von Dienstag bis Samstag zwischen 18 bis 21.30 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Weniger Autovermietungen

Was sich auf Ibiza diesen Sommer bereits abgezeichnet hat – die Insel ist deutlich leerer, als die Jahre zuvor – bekommen auch immer mehr Brachen aus dem Tourismus-Sektor zu spüren. Nun klagen die Autovermieter über deutlich rückläufige Vermietungs-Zahlen. Laut Unternehmerverband wird sich im August 2018 der Verlust auf 15% bis 25% belaufen.
Bereits im Vorjahr waren die August-Zahlen auffällig schlecht. Da ging man aber von einer Ausnahme aus. Aufgrund des erneuten Einbruchs im eigentlichen Haupt-Monat ist die Branche nun doch beunruhigt.
Seitens des Unternehmerverbandes vermutet man den Grund für den diesjährigen Rückgang unter anderem darin, dass aufgrund der beruhigten politischen Lage wieder diverse alternative Reiseziele zur Verfügung stehen. Hinzu kommt, dass der Mietwagen-Markt auf Ibiza – nicht zuletzt durch den hohen Anteil internationaler Low-Cost Anbieter – förmlich gesättigt ist.
Weiterhin ist zu beobachten, dass sich das Urlaubsverhalten geändert hat. Selbst wenn die Passagierzahlen auf hohem Niveau sind, bleiben die Touristen nun für einen kürzeren Zeitraum. Das sieht man auch daran, dass die durchschnittliche Mietdauer früher sieben Tage betrug, jetzt sind es nur noch drei Tage.
Die Branche fürchtet Verluste, die übers Jahr nicht zu kompensieren sind. Viele Anbieter versuchen das Geschäft mit Sonderaktionen und Rabatten von bis zu 15% anzukurbeln.

Musikalische Hochgenüsse

Am kommenden Wochenende, vom Freitag, den 31. August bis zum Sonntag, den 2. September, erwarten Sie auf Ibiza wahre musikalische Highlights – beim Festival „Ibiza Concerts“ – von Mozart bis Tango-Nacht!

Ein Festival für klassische Musik auf seiner Lieblingsinsel Ibiza – das war seit Jahren der Traum von Linus Roth. Jetzt wird dieser Traum mit drei Konzerten wahr. Und Linus Roth, der mit seiner kostbaren Stradivari „Dancla“ aus dem Jahr 1703 einer der besten Geiger Europas ist, hat dazu fünf hochkarätige Stars der Musikszene um sich versammelt.
Der gesamte Erlös der Konzerte geht an Menschen, die gegen Armut und Hunger auf der Welt kämpfen. Karten gibt es bei IbizaHEUTE, online und an der Abendkasse.
Gleich das erste Konzert, am 31. August, findet an einem spektakulären Ort statt: im „Claustro del Convento de los Dominicos“ – im Klosterhof des ehemaligen Dominikaner-Klosters in der Festungsstadt von Eivissa. Der Titel des Konzertes: „Virtuoso Stradivarius“. Linus Roth lässt seine kostbare Stradivari erklingen. Viele, die Linus Roth bereits im Mai in der Wehrkirche von Santa Eulària erlebt haben, schwärmen noch immer von seinem Können.

Das zweite Konzert, am 1. September, findet im „Palacio de Congresos“, dem Kongress-Zentrum in Santa Eulària statt. Auf dem Programm steht Kammermusik mit Werken von Mozart, Mendelssohn und Brahms.

Beim dritten Konzert, am 2. September, geht es bei der „Tango Night“ authentisch Lateinamerikanisch zu. Da ist der Ort wieder unter freiem Himmel im Klosterhof in Dalt Vila. Am Bandoneon spielt Marcelo Nisinman, ein weltbekannter Star des Tangos.

Große Namen in der Musikszene haben alle Künstler, die beim Festival auf Ibiza dabei sind:
Initiator Linus Roth erhielt bereits 2006, für seine Debüt-CD, den „Echo Klassiker Award“ als „Bester Newcomer“. Er spielte unter anderem mit dem „London Symphony Orchestra“, mit den „Berliner Philharmonikern“, dem „Musikverein Wien“ und den „Kölner Philharmonikern“. Im Jahr 2012 wurde er als Professor für Violine an das „Leopold-Mozart-Zentrum“ der Universität Augsburg berufen. Seine kostbare Stradivari ist eine Leihgabe der Musikstiftung der Landesbank Baden Württemberg.

Peijun Xu ist eine der führenden Bratschisten ihrer Generation. Als Solistin trat sie in renommierten Konzerthäusern wie der „Shanghai Concert Hall“, der „Laeiszhalle Hamburg“ oder der „Alten Oper Frankfurt“ auf. Xu wurde mit internationalen Preisen ausgezeichnet.

Marcelo Nisinman, in Buenos Aires geboren, ist ein international bekannter Bandoneon-Spieler, Komponist und Arrangeur, der das Bandoneon-Spiel und den Tango auf ein neues Level hebt und in der ganzen Welt auftritt.

Der argentinische Pianist José Gallardo spielte und spielt in den Konzertsälen Europas, Asiens, Israels, Ozeaniens und Südamerikas.

Winfried Holzenkamp am Kontrabass – er absolvierte sein Studium in Köln und konnte 2001 mit einem Stipendium Tango in Argentinien studieren. Seit er nach Europa zurückkehrte, spielt er in verschiedenen Tangoformationen.

Marko Ylönen trat als Solist und Kammermusiker in Finnland und ganz Europa, China, Japan, Australien, Neuseeland und Nordamerika auf. Er gewann den ersten Preis beim „Concert Artist Guild“-Wettbewerb in New York und ist Professor für Kammermusik an der „Sibelius Akademie“ in Helsinki.

Dieses Festival der Klassik ist auch ein Festival für den guten Zweck. Denn der Reinerlös aller Konzerte geht an „Mans Unides“, eine spanische Organisation von Freiwilligen, die sich im Kampf gegen Hunger und Armut in der Dritten Welt einsetzt. Alle Konzerte, am 31. August, 1. und 2. September, beginnen um 21 Uhr und kosten für Erwachsene 20 Euro, für Kinder unter 14 Jahren 10 Euro.

Eintrittskarten erhalten Sie vom 1. bis zum 29. August im Vorverkauf in der Redaktion von IbizaHEUTE, Calle San Jaime 40 (Hauptstraße) in Santa Eulària. Das Büro ist montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Telefon: (+34) 971 31 92 62. Online außerdem unter www.ibizaconcerts.com. An den Konzertabenden gibt es dann auch Karten an der Abendkasse. Unter der oben genannten Internetadresse erhalten Sie auch zusätzliche Informationen.

 

 

Ihr direkter Zugang zu News und Service

Aktuell

 Feuer zerstörte Auto

Ein Kleintransporter des Typs Opel Vivaro, der in der Calle Antoni Planells de Vila in Eivissa abgestellt war, wurde in der Nacht zum 17. September […]

 Beseitigung von Sturmschäden

Der Gemeinde Sant Josep hat der vergangene Herbststurm besonders zugesetzt. Viele Strände wurden beschädigt und stark verschmutzt. Teilweise rissen Wildbäche regelrecht Erdmassen fort. Es wurde […]

 Tod über den Wolken

Ein britischer Tourist ist auf dem Flug von Manchester nach Ibiza offensichtlich an einer Überdosis Kokain gestorben. Der etwa 30-jährige Mann soll Zeugen zufolge eine […]

Aktuell
  • Aktuelles Magazin

    Aktuelles Magazin
  • Like us on Facebook!