02_allgemein_ENG_120x600

Ibiza HEUTE Ibiza Nachrichten, tägliche News, Ibiza Urlaub, Reise, Live Webcam, Ibiza Wetter, aktuelle Termine, Events, Ibiza Adressen, Ibiza Informationen, Ibiza Clubs, Szene, Kleinanzeigen, Reportagen, Service

Die aktuellen News von der Insel

Schnäppchen-Tag!

Samstag, den 25. April 2015, sollten Schnäppchenjäger sich vormerken. Dann machen die Geschäfte von Santa Eulària in ihren Lagern Platz für die Sommersaison.
Die Hauptstraße durch den Ort verwandelt sich zum riesigen Lagerverkauf. Dazu gibt’s natürlich auch Musik und Stände mit Speisen und Getränken.
Die Gemeinde will reichlich Gratis-Parkraum zur Verfügung stellen.
Los geht es um 9.30 Uhr morgens. Abgebaut wird die „Feria de Stocks“ um 20 Uhr.

 

Kein Anschluss unter …

Die Mitarbeiter der Subunternehmen von Telefonica/Movistar treten in den Streik. Sie machen damit auf ihre Arbeitsbedingungen aufmerksam. Für 700 bis 1000 Euro Monatsgehalt müssen sie, so der Vorwurf, sieben Tage die Woche 12 Stunden am Tag arbeiten.
Waren sie vor einigen Jahren noch direkt bei Telefonica/Movistar angestellt, sind sie jetzt unter hohem Druck bei Subunternehmern beschäftigt.
Beim ersten Streik Mitte vergangener Woche traten 40 Leute in den Ausstand. Für die kommende Woche sind weitere Streiks angekündigt. So soll am 22., 23., 29. und 30. April 2015 erneut gestreikt werden.

Schutz-Bojen im Juni?

Die Bojen, die in der Bucht der Talamanca das Abflussrohr der Kläranlage vor ankernden Schiffen schützen sollen, werden voraussichtlich frühestens Mitte Mai 2015, angebracht sein – vermutlich wird es laut Experten jedoch Anfang Juni.
Die Ausschreibung für das Projekt ist raus. Nun haben Interessenten zwei Wochen Zeit, um ihr Angebot einzureichen. Nach Prüfung und Auftragserteilung hat das Unternehmen, das den Zuschlag bekommt, anschließend zwei Wochen Zeit, die Arbeiten auszuführen.
30.000 Euro stehen für die Aktion bereit. Auf 1775 Metern Länge sollen 12 Bojen dann Tag und Nacht gut sichtbar den Verlauf der Rohrleitung markieren.

Musik-Hotel ohne Musik …

Das Luxus-Club-HotelDestino“ in Cap Martinet/Talamanca liegt im Clinch mit der Gemeinde Santa Eulària, auf deren Hoheitsgebiet es liegt.
Streitpunkt sind die Musikveranstaltungen. Das zur Pacha-Gruppe gehörende Destino lebt über das Musik-Konzept: Große Bühne, Konzerte, DJs.
Santa Eulària hat im vergangenen Jahr jedoch eine neue Verordnung heraus gebracht, die unter anderem Konzerte und Musikveranstaltungen in nicht rein touristischen Bereichen verbietet. Das Destino fällt laut des Rathauses in eine Verbots-Zone.
Die Betreiber des Club-Hotels sehen dies anders. Cap Martinet sei keine Anwohnerzone, auch an Orten wie Es Canar, Punta Arabi, Cala Pada oder Cala Llonga seien Musikveranstaltungen erlaubt. Diese seien mit Cap Martinet vergleichbar. Das Rathaus wies den Einspruch zurück. Cap Martinet ist laut der Gemeindeführung klar als Anwohnerzone anzusehen.
Bereits im September 2014 bekam das Destino eine Geldstrafe von 28.000 Euro für eine ungenehmigte Party. Auch DJ-Star David Guetta musste auf das Destino als Party-Location verzichten. Es gab keine Erlaubnis und das Destino habe schlichtweg keine Lizenz dafür.
Eine Reihe von Anwohnern hat das Club-Hotel bereits wegen Ruhestörungen angezeigt.

Hafen ohne Bodenplatten

Der Umbau des Hafenbereiches in Eivissa/La Marina, unterhalb der Festungsmauer, hält die nächste böse Überraschung bereit. Nachdem Stadt und Betreiber ihre Konflikte zumindest teilweise lösen konnten, fehlt es jetzt an den bestellten Bodenplatten, um die Arbeiten abzuschließen. Offenbar reicht die bestellte Menge, die gerade auf der Insel eingetroffen ist, bei weitem nicht aus.
Das Herstellerunternehmen in Valencia kann die benötigte Fehlmenge aber nicht einfach kurzfristig nachproduzieren. Schafft sie es nicht, würde dies eine kritische Verzögerung bedeuten, die die Geschäfte an der Hafenmeile – und vor allem deren Angestellte – in Schwierigkeiten bringt.
Am 23. Mai sollten der neue Luxushafenbereich und die neu gestaltete Hafenpromenade fertig gestellt sein. Dies ist unter anderem wichtig, weil die anliegenden Geschäfte unbedingt eröffnen müssen. Denn viele Angestellte sind nur über die Saison beschäftigt. Sie brauchen einen 6-Monats-Vertrag. Mit diesen „Saisonverträgen“ steht ihnen eine besondere Unterstützung im Winterhalbjahr zu.
Fällt der Vertrag kürzer aus, verlieren sie diese Arbeitslosenunterstützung. Verkürzt sich durch die Bauverzögerung also die Saison noch weiter, ist das nicht nur für die Geschäftsinhaber ärgerlich, weil sie weniger Umsatz machen, es wäre eine Katastrophe für die Saison-Angestellten.
Das Hersteller-Unternehmen der Bodenplatten hat jetzt Sonderschichten zugesagt, um die nötige Menge doch noch „in time“ liefern zu können.

 

Werbedarsteller gesucht

Eine große Getränkefirma bereitet eine Werbeproduktion auf Ibiza vor und sucht Darsteller.
Gesucht werden Männer und Frauen zwischen 21-35 und 40-50 Jahren aller Nationen.
Die Produktion wird in der Woche vom 29. April bis zum 2. Mai stattfinden.
Wer Interesse hat, muss also zu dieser Zeit verlässlich auf Ibiza sein. Außerdem braucht er einen Sozialversicherungsnachweis.
Die Castings laufen an den kommenden Tagen: Sonntag, 19., Montag, 20. und Dienstag, 21. April 2015.
Am 19. und 20. von 9-19 Uhr und am 21. von 9-17 Uhr.
Wo? Im Hotel „Ibiza el Puerto“, C/ Carlos III, Nummer 24.
Kontakt: Sonia Rivas: srivascasting(@)gmail.com

 

Personalkrise im Krankenhaus

Kaum in Betrieb, bahnen sich im neuen staatlichen Krankenhaus Ibizas, Can Misses, schon große Konflikte an – und das noch bevor die Saison los geht und Hochbetrieb herrscht.
Die Parteien: Die Gewerkschaft „CC.OO“ gegen die Krankenhausbetreiber „Area de Salud de Eivissa y Formentera“.
Laut CC.OO fehlt es bereits jetzt an Personal: Schwestern, Pfleger und Aufsichtspersonal. Wartezeiten von über vier Stunden seinen nicht ungewöhnlich. Das Personal sei vollkommen überlastet, vor allem in der Notaufnahme. Ein unzumutbarer Zustand, der zusätzlich die Gefahr von Fehlern erhöht.
Area de Salud argumentiert, dass die Zahl der Angestellten um 20% erhöht wurde, dass man aber organisatorische Probleme einräume.
Auch den Patienten-Empfang kritisierte die CC.OO. Demnach müssten eintreffende Krankenwagen bis zu 15 Minuten warten, weil das Krankenhauspersonal die Wagen einfach nicht sehe …
Area de Salud weist dies strikt zurück. Es gebe zwei klare Zugänge: Einen für Krankenwagen und einen für Patienten, die selbst kommen.
Bleibt zu hoffen, dass die Konflikte schnell beigelegt und Mängel aus der Welt geschafft werden.

Inseln weiter im Aufwind

Ruhige Nebensaison? Der März war erneut ein Rekordmonat am Flughafen von Ibiza. 164.527 Reisende kamen auf der Insel an – 13,7% mehr als im März 2014. Die anstehende Osterwoche war an dem herausragenden Ergebnis sicherlich nicht ganz unschuldig. Doch auch im Februar legte der Passagierverkehr, mit einer Steigerung von 8,1% im Vergleich zum Vorjahresmonat, bereits kräftig zu.
Stärkste Reisegruppe waren die Engländer, gefolgt von Holländern – beide begünstigt durch gute und neue Direktflüge. Danach folgen Italiener und Deutsche.
Es zeigt sich: Direktflüge lohnen sich offensichtlich auch schon in der Nebensaison. Vielleicht zieht der deutsche Fluganbieter-Markt ja doch bald mit …

 

Vara de Rey wird schick gemacht

Der Paseo Vara de Rey wird schick gemacht. Allerdings sorgt das auch für Staus. Denn im Moment werden die Straßen um den Paseo neu asphaltiert. Bis Ende der Woche (17. April 2015) sind die Arbeiten geplant. Bis dahin ist der Bereich für den Verkehr gesperrt.
43.439 Euro wurden für die Asphaltierungen veranschlagt.

 

Besucher-Boom über Ostern

Die Ostertage haben sich viele auf Ibiza und Formentera versüßt. Genau 84.419 Menschen kamen per Flugzeug auf Ibiza an. Neben den Feiertagen und Ferien war auch das schlechte Wetter in Nordeuropa ein Grund zum Reisen. Am Gründonnerstag zählte der Flughafen über 14.300 Passagiere.
Zurzeit ist es wieder ruhiger. Die nächste Besucher-Welle wird über Pfingsten erwartet. 

Victoria mit 5 Sternen

Und noch ein neues 5-Sterne-Hotelprojekt. Bereits in der aktuellen Ausgabe der IbizaHEUTE – April 2015 – berichten wir in einem großen Report über den 5-Sterne-Boom.
Jetzt hat sich das nächste Gerücht bestätigt: In Talamanca soll das Hotel Victoria nun auch zur Luxusherberge werden. Die „OD Group“ (Chef ist Marc Rahola Matutes) will rund 10 Millionen Euro investieren. Das Hotel wird dann zur Kette „Rodean Drive“ gehören, die auf Ibiza auch das „Ocean Drive“ (Botafoch) und die Hotels „Ryan“ (Es Viver und Marina) besitzt.
Eckdaten des neuen Victoria:
118 Zimmer mit je mindestens 40 Quadratmetern. 2 Suiten von 120 Quadratmetern mit eigenem Lift-Zugang. Spa, Restaurant, Concierge-Service und 90 Parkplätze.
Die Umbauarbeiten sollen nach der Saison beginnen.

 

Weitere Flug-Streiks

Der jüngste Streik der französischen Fluglotsen hat am 8. und 9. April 2015 in ganz Europa für Chaos gesorgt. Auch die Verbindungen nach Ibiza waren betroffen. Viele Fluggäste kamen sehr spät oder gar nicht an.
Doch der Ärger hat noch kein Ende. Die Fluglotsen haben bereits weitere Streiks angekündigt. Auch am 16., 18. und 29. April sowie am 2. Mai wollen die französischen Luftüberwacher die Arbeit niederlegen.
Sie prangern unter anderem schlechte Arbeitsbedingungen an, Überlastung und die zu hohe Altersgrenze. Frankreich ist das einzige west-europäische Land, in dem die Fluglotsen bis  zum Alter von 59 Jahren arbeiten können – beziehungsweise müssen.

Talamanca zur Saison sicher?

 

Das Problem um die Rohrleitungen der Kläranlage, die durch die Badebucht der Talamanca laufen, wird nun wohl doch zeitnah angepackt.

Bislang sah es so aus, als sei eine effektive Lösung erst ab 2018 möglich. Als Sofortmaßnahme wurde lediglich die Verlegung beleuchteter Markierungsbojen veranlasst, die entlang der Rohre verhindern sollen, dass diese durch Anker beschädigt werden.

Ausgiebige Arbeiten waren erst mit der Erneuerung des Klärwerks von Eivissa geplant. Doch nun will der Umweltrat der Balearen 3 Millionen Euro bereitstellen, um schnell umfangreiche Maßnahmen in Auftrag geben zu können. Das schließt auch eine Neuverlegung der Rohre mit anderem Verlauf ein. Hierfür soll der Behördenweg für die Genehmigungen möglichst um die Hälfte verkürzt werden.

Metal-Tag mit Fest und mehr

Das Metal-Konzert, das am 14. April 2015 in Kooperation mit „Wacken Open Air“ auf der Festungsmauer steigt, entwickelt sich zu einem ganzen Erlebnistag:

So verwandelt sich die Calle de la Virgen, unterhalb der Burgmauer, in ein großes Straßenfest mit Musik und vielen Rabatten für alle, die den Rabatt-Pass aus der aktuellen Aprilausgabe der IbizaHEUTE haben oder ein Konzert-Ticket für diesen Abend besitzen. Haupt-Zeit des Straßenfestes: 12-18 Uhr.

Außerdem erwartet Fans im „Hard Rock Cafe“ (Paseo Vara de Rey) um 14.30 Uhr ein kleines Unplugged-Konzert von U.D.O., Doro und Blaze Bailey. Es ist laut Veranstalter für jeden gratis zugänglich.

Beginn des eigentlichen Metal-Konzertes ist dann um 19 Uhr, ab 18 Uhr ist Einlass. Es spielen: U.D.O., Leo Jimenez, Indulgentes und als Special Guests Los Vagabundos.

Tickets gibt es zum Preis von 33 Euro unter anderem noch in der Redaktion von IbizaHEUTE (werktags 10-14 Uhr, Calle San Jaime 40/Santa Eulària).

Kammermusik im Kloster

Am kommenden Samstag, dem 11. April 2015, erwartet die Freunde klassischer Musik ein ganz besonderer Leckerbissen: Im alten Dominikanerkloster in Dalt Vila – dem ehemaligen Rathaus von Eivissa – spielt das „Quinteto Orfeo“ die schönsten Kammermusik-Stücke für Blasinstrumente.

Das Konzert ist Teil des diesjährigen „Zyklus der Kammermusik in Weltkulturerbe-Stätten“. Das Quintett spielt dabei in ausgewählten Kulturerbe-Stätten in ganz Spanien.

Auf Ibiza werden historische, volkstümliche und religiöse Stücke von Pavel Haas, Giulio Briccialdi, Jean Françaix und Denes Agay gespielt.

Die Musiker dieses besonderen Abends sind: Paula Martínez (Flöte), Mercedes Guzmán (Oboe), Carlos Ferreira (Klarinette), Daniel Mota (Fagott) und Pau Català (Trompete).

Los geht es um 20 Uhr, der Eintritt ist gratis.

Wo? Im ehemaligen Dominikanerkloster und ehemaligen Rathaus von Eivissa, in Dalt Vila. Carrer de Pere Tur/Plaça de España.

Für eine schönere Insel

Wir alle wollen eine gepflegte Insel – und jeder hat sich sicherlich schon mal gewünscht, wilde Müllkippen, kaputte Laternen oder ähnliches sofort melden zu können. Denn sonst passiert meistens ewig nichts.
Die Gemeinde Santa Eulària hat sich jetzt einem Projekt angeschlossen, dass genau dies unkompliziert ermöglicht. Eine Gratis-App bietet die Möglichkeit, Mängel direkt über die Handykamera aufzunehmen und mit einer Anmerkung an die zuständige Stelle zu verschicken. Dabei wird automatisch der Ort der Aufnahme registriert. So soll schnell Abhilfe geschaffen werden.
Egal, ob es eine kaputte Bank ist, ein lockerer Gully-Deckel oder sonst etwas. Alles soll ohne Umwege an der richtigen Stelle landen.
Die App bietet einen weiteren Service: Direkt über Sie kann man jede Art von Fach-Fragen an die Umweltabteilung schicken. Zum Beispiel, wie man Vergünstigungen für sein Geschäft bekommt, ob man bei Renovierungen einen Müllcontainer auf die Straße stellen darf oder einen Baum auf dem eigenen Grundstück fällen darf. Auch diese Fragen gehen über die App direkt an die zuständige Stelle, die – so das Versprechen – innerhalb von 24 Stunden Antwort gibt.
Die App ist auf Spanisch verfasst, gratis und erhältlich unter „Línea Verde“ in den spanischen Versionen vom App-Store und von Google Play. Mehr Informationen gibt es auch im Internet unter http://www.lineaverdesantaeulariadesriu.com/Index.asp?lng=es

Google Play: https://play.google.com/store/apps/details?id=lineaVerde.App&hl=es
App-Store: https://itunes.apple.com/es/app/linea-verde/id556432672?mt=8

Ihr direkter Zugang zu News und Service

Aktuell

 Drei von vier Schiffen illegal

Nicht nur im Bereich der Ferienvermietung von Häusern und Wohnungen wird viel ohne entsprechende Genehmigung angeboten. Auch zahlreiche Schiffsbesitzer machen lukrative Geschäfte ohne entsprechende Papiere. […]

 Sechs Jahre für Feuer-Verursacher

Feuer ist eine der größten Sorgen auf den Inseln. Vor allem im Sommer wird aus einer achtlos weggeworfenen Zigarette, einem Lagerfeuer – oder sogar aus […]

 Bessere Feuerwehr-Präsenz

Bislang gibt es auf Ibiza nur eine einzige Feuerwache, etwas südlich von Sant Rafel, an der Straße Eivissa-Sant Antoni. Nun stehen zwei Neuerungen an: Die […]

Aktuell
  • Aktuelles Magazin

    Aktuelles Magazin
  • Like us on Facebook!