Ibiza HEUTE Ibiza Nachrichten, tägliche News, Ibiza Urlaub, Reise, Live Webcam, Ibiza Wetter, aktuelle Termine, Events, Ibiza Adressen, Ibiza Informationen, Ibiza Clubs, Szene, Kleinanzeigen, Reportagen, Service

Die aktuellen News von der Insel

Feuerwerk in Jesús verschoben

Diejenigen, die sich auf das heutige (Dienstag, der 8. September 2015) Feuerwerk des Patronatsfestes von Jesús gefreut haben, müssen sich leider noch ein wenig gedulden: aufgrund der heftigen Regenschauer vom Vormittag musste das bunte Spektakel auf Freitag (11. September) verschoben werden. Das „normale“ Festprogramm findet aber auch heute statt – nur das Feuerwerk wird verschoben.

Illegale Ferienvermietung boomt

Auf Ibiza sind in diesem Jahr so viele Wohnungen und Häuser illegal vermietet worden wie nie zuvor. Das zumindest sagt Roberto San Esteban, Präsident der Vereinigung der Vermieter von Ferienunterkünften AVAT. Die illegalen Vermieter zahlten keinen Cent Steuern, Anzeigen würden seitens der Verwaltung auf Grund von “Personalmangel” nicht verfolgt. San Esteban ist überzeugt, dass in der Urlaubssaison viele Makler nur mit Smartphone und Notebook auf die Insel reisten, um dann schwarz Häuser und Apartments zu vermieten. Sie wittern das große Geschäft, da der Tourismus auf der Insel boomt. Gleichzeitig ist es schwierig, wie berichtet, eine Genehmigung für die Vermietung von Ferienunterkünften zu bekommen – wegen Personalmangel …

Wieder Tigermücken entdeckt

Die Invasion der Asiatischen Tigermücke auf Ibiza hat begonnen. Jetzt wurden die “mosquitos tigre”, wie sie auf Spanisch heißen, in Montecristo, Puig d’en Valls und im Hafen es Botafoc gesichtet. Das gab der Inselrat bekannt. Die ersten Exemplare dieser Insektenart (lat. Aedes albopictus), die Krankheiten wie zum Beispiel Dengue-Fieber übertragen können, waren bereits im vergangenen Herbst auf der Insel entdeckt worden. Der Consell hatte daraufhin u.a. die Bevölkerung aufgerufen, darauf zu achten, dass nirgendwo Wasserlachen stehen – etwa in Blumentopfuntersetzern, um eine Vermehrung der Tiere zu verhindern. Offenbar ist das nicht geglückt.

Verwaltungsstau im Consell

Legal auf Ibiza eine Wohnung oder ein Haus an Urlauber zu vermieten, ist so einfach nicht. Aufgrund von Personalmangel in der Tourismus-Abteilung des Consells stapeln sich dort momentan rund 1.200 Anträge von Ferienunterkunfts-Besitzern. Der Tourismus-Verantwortliche des Inselrats, Vicent Torres, gab zu, dass es einen personellen Engpass bei der Bearbeitung dieser Art von Anliegen gibt. Er suche nun nach Lösungen. Allerdings seien ihm “die Hände gebunden, was die Anstellung von zusätzlichem Verwaltungs-Personal angehe, da per Gesetz momentan nicht mehr Mitarbeiter eingestellt werden dürften”.

 

 

Anwohner gegen Parkplatzbau

Die Vereinigung der Anwohner von Cap Martinet will in Palma gerichtlich gegen die Genehmigung eines Parkplatzes am Hotel Destino vorgehen. Das Hotel gehört zur Pachá-Gruppe. Der Parkplatz soll Raum für 208 Autos und 60 Motorräder bieten. Der Inselrat hatte dem privaten Bauvorhaben zugestimmt und bestätigt, dass die Maßnahme im “Allgemeinen Interesse” liege. Das sehen die Anwohner komplett anders. Hintergrund: Ohne die Einstufung als “Allgemeininteresse” dürfte auf dem Terrain, das als “Naturzone von besonderem Interesse” eingestuft ist, nicht gebaut werden.

Mehr Flüge von Vueling

Die Fluggesellschaft Vueling erweitert im Winter seinen Flugplan deutlich und nimmt von Ibiza aus fünf neue Routen in sein Programm auf. Zwar ist keine deutsche Destination darunter. Doch für alle, die zwischen Oktober und März einen Ausflug auf das spanische Festland planen, wurden jetzt als neue Ziele Alicante, Bilbao, Málaga, Sevilla und Valencia genannt. Insgesamt wird damit die Airline  in den Wintermonaten seine Flugsitzkapazitäten um 35 Prozent erhöhen.

 

 

Endlich Lösung für Talamanca?

Rafa Ruiz, Bürgermeister von Eivissa, will Nägel mit Köpfen machen. Er ist bereit, als Stadtverwaltung das Geld für ein neues, längeres Abflussrohr in der Bucht von Talamanca vorzustrecken, sollte die balearische Landesregierung jetzt nicht in allernächster Zukunft das Geld für entsprechende Arbeiten zur Verfügung stellen. Hintergrund: Immer wieder war es wegen eines zu kurzen und defekten Abflussrohres der Kläranlage in Talamanca zu Verunreinigungen des Meeres gekommen.

Schuld an dem letzten großen Defekt der Leitung war nach neuesten Untersuchungen offenbar nicht wie zunächst angenommen der Anker eines Schiffes. Vielmehr habe das schlechte Wetter den Schaden verursacht. Das zumindest gab jetzt das Landumweltministerium bekannt.

Apartments sehr gut ausgelastet

Die Zahl der Übernachtungen außerhalb von Hotels ist im Juli diesen Jahres auf den Balearen um drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. In konkreten Zahlen bedeutet das, dass rund 2,3 Millionen Gäste in Apartments, auf Campingplätzen oder in Unterkünften auf dem Land untergebracht waren. Diese Zahlen veröffentlichte jetzt das Nationale Statistik-Institut (INE). Die Apartments etwa auf Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera waren zu 86 Prozent ausgelastet – das ist spanienweiter Rekord.

 

Santa Eulària: Toter am Strand

Der Mann, der am Sonntag am Strand von Santa Eulària tot aufgefunden worden war, ist offenbar ertrunken. Jedenfalls trägt die Leiche keinerlei Anzeichen von äußerer Gewaltanwendung. Das gab ein Sprecher der Guardia Civil bekannt. Dennoch ist eine Autopsie eingeleitet worden, um konkretere Informationen über den Tod des Mannes zwischen 30 und 40 Jahren zu bekommen.

 

 

Guardia Civil entert Boot

Da könnte James Bond fast neidisch werden: Die Guardia Civil hat das Boot von mutmaßlichen Dieben vor Ibiza geentert – und die fünfköpfige Besatzung festgenommen. Auf deren Konto sollen ein bewaffneter Raubüberfall sowie mehrere Einbrüche auf Mallorca gehen, u.a. in ein Cappuccino-Café in Palma, wo sie aus dem Tresor rund 40.000 Euro entwendet haben sollen. Zwei der Festgenommenen sind Brüder, die offenbar für eine Sicherheitsfirma auf den Pityusen arbeiten. Das Schiff der Gauner war seit Mallorca von einem Hubschrauber überwacht worden, bevor die Beamten sich mit einem Patrouillenboot näherten und nicht weit von Talamanca zugriffen.

 

Solarpark für Sant Joan

In der Gemeinde Sant Joan soll ein Solarpark mit rund 10.000 Sonnen-Paneelen zwischen der Tankstelle in Sant Joan und Sant Miquel entstehen. Die Gemeindeverwaltung Sant Joan stimmt dem Photovoltaik-Projekt der Firma Miquel Galmés S.L. grundsätzlich zu. Bürgermeister Antoni Marí, Carraca, bittet aber darum, die “visuellen Beeinträchtigungen, die mit dem Vorhaben einhergehen, so gering wie möglich zu halten”.

 

Pferderennbahn wird erneuert

Der Consell von Ibiza wird 800.000 Euro in die Renovierung der Pferderennbahn in Sant Rafel stecken. Die Mittel sind bereits seit vergangenem Jahr bewilligt, allerdings war mit den Bauarbeiten am Hipódromo noch nicht begonnen worden. “Jetzt ist die Zeit gekommen, das zu ändern”, so Marta Díaz, Beauftragte des Inselrats für Inneres, Handel, Industrie. Die Anlage befindet sich im Besitz des Consells. Neben der Erneuerung der Rennbahn soll das Geld auch in Projekte zur Förderung des Pferdesports auf der gesamten Insel fließen.

 

Total versalzen

Das Leitungswasser in Sant Jordi, sa Carroca, es Cubells, Sant Josep und Platja d’en Bossa ist total versalzen. Bei Untersuchungen Mitte August enthielten die Proben 16mal so viel Salz als erlaubt. Das Gesundheitsministerium in Madrid hat das Wasser mit diesen hohen Werten als “nicht geeignet für den menschlichen Konsum” eingestuft. Der Grund: Durch die exzessive Ausbeutung der Grundwasserreserven ist Meerwasser in die wasserführenden Bodenschichten eingedrungen.

Sant Josep macht ernst

In der Gemeinde Sant Josep werden in diesen Tagen alle Bars, Restaurants, Diskotheken und andere Freizeiteinrichtungen unter die Lupe genommen. Damit soll u.a. dem Betrieb solcher Einrichtungen ohne entsprechende Lizenz ein Riegel vorgeschoben werden. Auch die Einhaltung der Sperrstunden, der Lautstärke sowie die Kassen werden kontrolliert. Es ist nicht ausgeschlossen, dass im Rahmen dieser Inspektionen mehrere Lokale geschlossen werden.

Consell: “Jeder Tropfen zählt”

Der Inselrat von Ibiza hat jetzt in den Medien eine Kampagne zum Wassersparen gestartet. Das Motto: “Auf Ibiza zählt jeder Tropfen” – “En Eivissa, cada gota cuenta”. Der Consell möchte damit bewirken, dass jeder Einwohner der Insel in seinem täglichen Leben sorgsamer mit der kostbaren Ressource Wasser umgeht. Im Rahmen der Aktion werden Tipps zum Wassersparen gegeben. Tropfende Wasserhähne sollen repariert werden, denn dadurch gingen allein tagtäglich 30 Liter verloren, so der Consell. In Armaturen sollen zudem Durchflussbegrenzer installiert und das Duschen dem Bad in der Wanne vorgezogen werden.

Viel Prominenz, ein Tequila

Das erlebt man auch nicht alle Tage: US-Schauspieler George Clooney stellte am Sonntag, 23. August, auf Ibiza seinen neuen TequilaCasamigos” vor. Europa-Premiere! Den Hochprozenter hat der Mime mit zwei Geschäftspartnern auf den Markt gebracht. Bei der Präsentation in der UP Sky Lounge im Hotel The Tower Usuahïa war auch Supermodel Cindy Crawford mit von der Partie.

Ihr direkter Zugang zu News und Service

Aktuell

 Kontrolleure streiken

Wer am Dienstag, 15. Januar, von Deutschland auf die Balearen fliegen will, muss mit erheblichen Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Die Gewerkschaft Ver.di hat das Sicherheitspersonal […]

 Neue, blaue Kennzeichen

An den Rückseiten einiger Taxis der Inseln sieht man sie bereits: blaue Kennzeichen. Was zuerst gerüchteweise ein Erkennungsmerkmal für hybrid-angetriebene Fahrzeuge sein sollte, hat einen […]

 Anwohnerzahlen steigen weiter

Die Inseln bleiben für viele das Sehnsuchts-Ziel – nicht nur für ein paar Tage… Die Bevölkerungszahl wächst weiter, wenn auch weniger rasant. Im Vergleich zu […]

Aktuell
  • Aktuelles Magazin

    Aktuelles Magazin
  • Like us on Facebook!