Ibiza HEUTE Ibiza Nachrichten, tägliche News, Ibiza Urlaub, Reise, Live Webcam, Ibiza Wetter, aktuelle Termine, Events, Ibiza Adressen, Ibiza Informationen, Ibiza Clubs, Szene, Kleinanzeigen, Reportagen, Service

Die aktuellen News von der Insel

Tagung: Weniger Plastikmüll in Gastronomie

Am Montag, den 8. Oktober 2018, findet im Landhotel Atzaró das „Oceanic Standard Event Ibiza“ statt.

Bei der Veranstaltung für Hoteliers und Gastronomen geht es darum, auf die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikabfälle aufmerksam zu machen und Möglichkeiten aufzuzeigen, Kunststoff-Einwegverpackungen im Gastronomie- und Hotelgewerbe zu vermeiden. Es ist die erste Veranstaltung ihrer Art auf Ibiza.

Während der Tagung gibt es eine Podiumsdiskussion mit spanischen und englischen Fachleuten und die Teilnehmer erfahren, wie sie Schritt für Schritt bewusst Plastik-Abfall reduzieren und gleichzeitig die Geschäfts- und Umweltanforderungen erfüllen können.

Ibiza hat sich verpflichtet, bis 2020 komplett auf Einweg-Kunststoffe zu verzichten.
Der „Oceanic Standard“ ist ein Leitfaden dafür, wie die Gastronomie bei diesen Bemühungen führend sein kann.

Ort: Atzaró Agroturismo, Carretera Sant Joan, Km15, 07840 Ibiza
Datum: Montag, 8. Oktober 2018
Uhrzeit: 17:00 – 20:30 Uhr
Die Teilnahme ist kostenlos.
Um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Informationen unter:
https://theoceanicstandardibizahospita.splashthat.com/
oder
https://oceanic.global/oceanic-standard/

Spenden: Hilfe bei Krebs-Diagnose

Es ist der pure Albtraum: Diagnose Krebs! Zermürbende Gespräche mit Ärzten, Chemotherapie, Angst davor, wie es weiter geht… Patienten, bei denen eine Krebserkrankung diagnostiziert wurde, haben einen schweren Weg vor sich. Um ihnen diesen zu erleichtern ruft die Organisation „Ibiza y Formentera contra el cancer“ (IFCC) in Kooperation mit der Palladium Hotel-Group auch in diesem Jahr wieder zu der Spendenaktion „Think Pink“ auf.

Mit den diesjährigen Spenden soll in der onkologischen Abteilung des Krankenhauses Can Misses ein besonderer Raum entstehen. Er soll nicht krankenhaustypisch kalt, nüchtern und bedrückend sein, sondern warm und freundlich eingerichtet werden. So soll Patienten, die gerade mit der schlimmen Diagnose konfrontiert werden, eine Umgebung mit positiver Ausstrahlung geschaffen werden.

Die Aktion „Think Pink“ soll auf den Kampf gegen den Brustkrebs aufmerksam machen und besteht aus mehreren Events:

An den Samstagen 6., 13. und 20. Oktober 2018 finden um 10:30 Uhr im Grand Palladium Palace Ibiza Resort & Spa Yogakurse mit Live-Musik statt. Teilnahme-„Gebühr“ ist eine Mindestspende von 5 Euro. Dafür erhält man zusätzlich ein T-Shirt und ein Armband.

Wer lieber an der frischen Luft aktiv sein möchte, kann an einem Spaziergang teilnehmen, der am Kreisverkehr des Grand Palladium White Island Resort & Spa startet.
Termine dafür: Die Sonntage 7., 14., 21. und 28. Oktober 2018, jeweils um 10:30 Uhr. Für die Teilnahme ist eine Mindestspende von 10 Euro erforderlich – auch hier bekommt man ein T-Shirt und en Armband.

In der letzten Oktober-Woche finde zusätzlich Präventionsgespräche statt.

Mehr Infos unter:
Telefonnummer: 0034 666 991 336
(Montag, Mittwoch und Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr)
E-Mail: ifcc@ibizacancer.com
Oder via Facebook: Ibiza y Formentera contra el Cancer

Stützpunkt für Brandbekämpfer

Auf dem alten Kasernengelände „Sa Coma“, nahe Eivissa, entsteht ein neuer Stützpunkt für die militärische Brandschutztruppe UME. Für das Projekt stehen knapp eine Millionen Euro zur Verfügung.
Die Bauarbeiten sollen bis zum Sommer 2019 abgeschlossen sein.

Neben einem Kasernengebäude wird auch ein Depot gebaut, in dem Maschinen und Arbeitsmaterial zur Brandbekämpfung gelagert werden. So soll sichergestellt sein, dass im Brandfall schnell reagiert werden kann.

Die Soldaten der UME kommen vom Festland und sind bisher nur während der Brandsaison von Anfang Mai bis Ende Oktober auf der Insel stationiert. Der Inselratspräsident Vicente Torres setzt sich aber aktuell dafür ein, dass dauerhaft Brandbekämpfer der UME auf Ibiza präsent sind, um im Brandfall die Feuerwehr schneller unterstützen zu können.

Stromschläge töten Vögel

Immer wieder sterben Vögel auf der Insel durch Stromschläge von schlecht isolierten Überland-Leitungen. Allein in 2017 registrierte man 29 tote Tiere geschützter Arten wie Turmfalken, Mäusebussarde, Milane und Zwerg-Adler.
Um die Tiere künftig besser zu schützen, hat die Inselregierung 24.500 Euro Subvention zur Verfügung freigegeben, mit der das Energieunternehmen ENDESA sein Stromnetz optimieren und für die Vögel sicherer machen soll.

Billig-Party Hotel wird 4-Sterne-Haus

Das Zwei-Sterne „Piscis-Park-Hotel“ in Sant Antoni gehört mit seinen 366 Zimmern zu den größten Touristenunterkünften des Ortes. Es hat seit Jahren den zweifelhaften Ruf eines Billig-Party Hotels, da seine Gäste zum Großteil aus Urlaubern des englischen Low-Budget Segments bestehen. Diese wollen mit möglichst wenig Geld maximal feiern – Alkohol und Randale inbegriffen.
Das soll künftig ein Ende haben. Über den Winter wird das Hotel gründlich renoviert und auf Vier-Sterne-Stand gebracht, so die Betreiber-Firma „Playasol“.
Nach dem Umbau, für den ein Budget von mehr als zehn Millionen Euro eingeplant ist, sollen vor allem Familien und Touristen angesprochen werden, die die Insel wegen ihrer Vorzüge jenseits der Partys schätzen.
Sant Antoni hat erneut eine extreme Partysaison hinter sich und will sein Image und seine Besucher-Zielgruppe nun endgültig mit Nachdruck verändern.

Wasserreserven weiter gesunken

Trotz teils ausgiebiger Regenfälle in den vergangenen Wochen, meldet die im Landesministerium zuständige Abteilung für Umwelt, Landwirtschaft und Fischerei, dass die Wasserreserven der Balearen im dritten Monat in Folge gesunken sind.
Der aktuelle Stand im August 2018 für Ibiza beträgt nur 45%.
Noch weniger Wasser hat Menorca. Hier wurde ein Wert von 42% ermittelt.
Ebenfalls auf niedrigem Niveau liegen Formentera (58%) und Mallorca (50%).
Laut Ministerium haben die Regenfälle im August nicht ausgereicht, die Lage zu entschärfen.
Die Behörden bitten weiterhin um sorgsamen Umgang mit dem wertvollen Nass.
Der verstärkte Einsatz der neuen Entsalzungsanlage von Santa Eulària, die im Herbst zurückgehenden Besucherzahlen sowie zu erwartender weiterer Regen geben Hoffnung, dass sich die Lage bald entschärft. Und im kommenden Jahr soll der Verband der Entsalzungsanlagen von Eivissa, Sant Antoni und Santa Eulària eine Knappheit auf Ibiza möglichst ganz verhindern.

Mehr Arbeitslose im August

Im August 2018 wurde – trotz Hochsaison – auf Ibiza und Formentera ein Anstieg der Arbeitslosigkeit registriert.
Die Gesamtzahl der Erwerbslosen betrug diesen August 4028 – damit meldeten sich 103 Personen mehr arbeitslos, als im gleichen Monat des vergangenen Jahres. Das entspricht einem Anstieg von rund 2,6%.
Es ist das erste Mal seit 2012, dass im August die Arbeitslosigkeit gestiegen ist. Der Hochsaison-Monat ist traditionell ein eher guter Monat für den Arbeitsmarkt. In diesem Jahr, scheint hingegen die schleppend verlaufende Saison für diesen Anstieg verantwortlich zu sein.

Spanisch-Kurse

Am 1. Oktober 2018 starten zum inzwischen dritten Mal wieder die „Spanisch-Kurse für Ausländer“. Die Gemeinde Santa Eulària bietet die Sprachkurse kostenlos für Anwohneran, die in der Gemeinde gemeldet sind.

Mit den Kursen soll die Integration von Ausländern gefördert und die Sprachbarriere gesenkt werden.

Für dieses Jahr sind im Rahmen der Aktivität auch Konversations-Workshops und Besuche bei Stadtverwaltungen und lokalen Unternehmen geplant. Mit dem so gelernten sollen die Kursteilnehmer Selbstvertrauen gewinnen und die Schüchternheit gegenüber der Spanischen Sprache verlieren.

Interessenten mögen sich bitte noch bis Freitag, den 28. September im Gemeindebüro im Yachthafen Stadtteil Eulària anmelden.
Bei der Anmeldung die Meldebestätigung sowie die NIE nicht vergessen.

Weitere Informationen unter:
E-Mail: Europa@santaeularia.com
Telefon: +34 971 336 468

Flugverspätung wegen eines Kofferdiebs

Pech für einen Mitarbeiter des Bodenpersonals am Flughafen Ibizas. Er wurde von einem Passagier durchs Kabinenfenster dabei beobachtet, wie er beim Verladen eines Koffers diesen öffnete und einen roten Bluetooth-Lautsprecher herausnahm. Der aufmerksame Passagier filmte das und gab der Flugzeugbesatzung Bescheid. Die alarmierte Polizei schnappte den Dieb, der erst den dritten Tag am Flughafen arbeitete. Die Beamten konnte den 140 Euro teuren Lautsprecher seinem glücklichen Besitzer – der ihn gerade von seinen Eltern zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte – zurückgeben. Wegen des Polizeieinsatzes verspätete sich der Abflug der Ryanair-Maschine von Ibiza nach Madrid um rund zweieinhalb Stunden.

Trickbetrüger festgenommen

Am Flughafen von Palma wurde ein mutmaßlicher Trickbetrüger festgenommen. Dem 41-jährigen Italiener wird vorgeworfen, auf Ibiza mehrere Betrügereien und mindestens einen Raub begannen zu haben.
Als Opfer hatte er sich bewusst ältere Menschen und Senioren ausgesucht, denen gegenüber er sich als „alter Bekannter“ ausgab. Er sagte, er sei Manager einer edlen italienischen ModeMarke und verschenke innerhalb einer Werbe-Kampagne Taschen voller teurer Lederjacken. Angeblicher Wert der Taschen: zwischen 2000 und 6000 Euro.
Das er mit einem Luxusauto vorfuhr und in teurer Kleidung auftrat, sollte den seriösen Eindruck verstärken.
Er überzeugte seine Opfer, ihm, dem „guten alten Bekannten“, als kleine Gegenleistung für das großzügige und wertvolle Geschenk etwas Geld zu geben. So ergaunerte er sich von den arglosen Senioren – die sich ihm emotional verpflichtet fühlten, ihm etwas zu zahlen – zwischen 50 und 600 Euro.
Hinterher stellten die betrogenen fest, dass sich in den Taschen nur wertlose und gebrauchte Klamotten befanden – aber nicht die angepriesene edle Markenware.
Einem Opfer, einen 80-jährigen Mann, der ihn in sein Haus ließ, raubte der Ganove in einem unbeobachteten Moment sogar 500 Euro in bar.
Gegen den mutmaßlichen Betrüger wird nun weiter ermittelt, da die Behörden von weiteren Fällen ausgehen, die bisher jedoch nicht zur Anzeige gebracht wurden.

Feuer zerstörte Auto

Ein Kleintransporter des Typs Opel Vivaro, der in der Calle Antoni Planells de Vila in Eivissa abgestellt war, wurde in der Nacht zum 17. September 2018 Opfer eines Feuers. Die Feuerwehrleute stellten in dem vollkommen ausgebrannten Wrack mehrere Gegenstände fest, die darauf hinwiesen, dass der Van als Unterkunft genutzt wurde. Auch eine Matratze sowie eine Butangas-Flasche zum Kochen. Glücklicherweise befand sich zur Zeit des Feuers niemand in dem Fahrzeug.
Immer wieder werden Fahrzeuge illegal als Übernachtungsmöglichkeit genutzt. Warum das Feuer ausbrach ist noch unbekannt.

Beseitigung von Sturmschäden

Der Gemeinde Sant Josep hat der vergangene Herbststurm besonders zugesetzt. Viele Strände wurden beschädigt und stark verschmutzt. Teilweise rissen Wildbäche regelrecht Erdmassen fort.
Es wurde schnell gehandelt und mit schwerem Gerät erst mal der Strand von Port des Torrent wieder instandgesetzt. In den nächsten Tagen folgen die Strände der Cala Vedella, Cala Molí, Cala d’Hort, Cala Tarida, Cala Carbó und die Cala Comte.
Die Behörden sind zudem nun noch besser darauf vorbereitet, nach künftigen Stürmen schnellstmöglich mit Aufräum-Aktionen beginnen zu können, damit die Strände rasch wieder sauber und zu nutzen sind.

Tod über den Wolken

Ein britischer Tourist ist auf dem Flug von Manchester nach Ibiza offensichtlich an einer Überdosis Kokain gestorben. Der etwa 30-jährige Mann soll Zeugen zufolge eine „Weiße Substanz“ in seinen Wodka geschüttet haben. Er begann sich merkwürdig zu verhalten und ging mehrmals zur Toilette. Als er von den Flugbegleitern angesprochen wurde, soll er sein Getränk komplett ausgetrunken haben. Kurze Zeit später begann er zu zittern. Flugbegleiter versorgten ihn mit Sauerstoff. Als er kollabierte, kamen andere Passagiere zu Hilfe und begannen mit Wiederbelebungsversuchen.
Die Maschine der britischen Fluggesellschaft „Jet2“ musste wegen des medizinischen Notfalls in Toulouse zwischenlanden. Für den Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät.
Der britische BilligPartytourismus ist ein großes Problem auf Ibiza. Die Insel versucht, dem entgegenzusteuern.

Radarkontrollen in Yachthäfen

Bis Mitte Oktober 2018 werden in den Yachthäfen von Ibiza und Formentera verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Die Hafenpolizei setzt dafür mobile Laser-Messgeräte ein und wird stichprobenartig Messungen vornehmen. Bei den Kontrollen handelt es sich vorerst um eine Testphase. Später will man die Messungen jedoch fortführen und Geschwindigkeitsübertretungen zur Anzeige bringen.

Flughafen meldet Rückgang

Der Flughafen Eivissa verzeichnete in dieser Hochsaison erstmals einen Einbruch der Passagierzahlen. Im August 2018 wurden mit 1.366.572 Fluggästen 3,2% weniger Passagiere gezählt, als im Vorjahresmonat. Der Anteil der Inlands-Passagiere stieg zwar leicht an, dafür brach aber die Zahl der internationalen Passagiere ein.
Trotz des Passagier-Rückganges im August kommt der Flughafen in den ersten acht Monaten des Jahres noch auf einen positiven Wert. Die Passagierzahlen wuchsen in 2018 bis einschließlich August um 2,4% auf über 5,8 Millionen.

Steuereinnahmen gestiegen

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Steuereinnahmen der Balearen um fast 8,3 %. Wurden im ersten Halbjahr 2017 noch 1.622.082 Euro eingenommen, waren es bis Juni 2018 bereits 1.756.511 Euro – das sind gut 134,4 Millionen Euro mehr, als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Die gestiegenen Steuereinnahmen sind auf die gute Entwicklung der balearischen Wirtschaft zurückzuführen.
Auch die im Januar 2018 erfolgte Erhöhung der Ökosteuer hat ihren Anteil am Anstieg. Bis Juni 2018 wurden Einnahmen in Höhe von fast 21 Millionen Euro verzeichnet. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es gerade mal 6,2 Millionen Euro. Das entspricht einem Anstieg von über 235 %.
Die Beträge aus der Ökosteuer sollen zweckgebunden eingesetzt werden, also den Inseln und dem Tourismus-Sektor zugute kommen.

Ihr direkter Zugang zu News und Service

Aktuell

 Kontrolleure streiken

Wer am Dienstag, 15. Januar, von Deutschland auf die Balearen fliegen will, muss mit erheblichen Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Die Gewerkschaft Ver.di hat das Sicherheitspersonal […]

 Neue, blaue Kennzeichen

An den Rückseiten einiger Taxis der Inseln sieht man sie bereits: blaue Kennzeichen. Was zuerst gerüchteweise ein Erkennungsmerkmal für hybrid-angetriebene Fahrzeuge sein sollte, hat einen […]

 Anwohnerzahlen steigen weiter

Die Inseln bleiben für viele das Sehnsuchts-Ziel – nicht nur für ein paar Tage… Die Bevölkerungszahl wächst weiter, wenn auch weniger rasant. Im Vergleich zu […]

Aktuell
  • Aktuelles Magazin

    Aktuelles Magazin
  • Like us on Facebook!