Ibiza HEUTE Ibiza Nachrichten, tägliche News, Ibiza Urlaub, Reise, Live Webcam, Ibiza Wetter, aktuelle Termine, Events, Ibiza Adressen, Ibiza Informationen, Ibiza Clubs, Szene, Kleinanzeigen, Reportagen, Service

Die aktuellen News von der Insel

Wieder Streik bei Ryanair

Am Mittwoch, dem 12. September 2018, streiken in Deutschland erneut die Piloten und Flugbegleiter der irischen Billig-Fluggesellschaft Ryanair. Somit wird es wieder zu zahlreichen Flugausfällen kommen.

Der Streik beginnt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 3:01 Uhr und wird 24 Stunden andauern.

Zuletzt wurde Mitte August gestreikt.
Streik-Grund ist nach wie vor der Kampf für bessere Arbeitsbedingungen und Gehälter, da es immer noch keine Tarifverträge gibt. Die bisherigen Verhandlungen zwischen Personal und Fluggesellschaft verliefen ohne Erfolg

Anker-Kontrollen mit Flug-Drohnen

Die Polizei von Sant Josep setzt bereits seit einem Jahr erfolgreich ferngesteuerte Fluggeräte als „Luftunterstützung“ ein – IbizaHEUTE berichtet in der aktuellen September 2018-Ausgabe darüber.
Nun setzt man auch beim Küstenschutz auf Luftbilder von Drohnen, um ankernde Schiffe zu kontrollieren. Kürzlich wurden die Buchten rund um Formentera abgeflogen. Ziel der Überflüge war die Kontrolle, ob Sportboote und Yachten die Schutzzonen der Seegras-Wiesen (Posidonia) beachten.

Die auch Multikopter genannten Fluggeräte werden von „Piloten“ am Boden ferngesteuert. Die bei den Überflügen gemachten Aufnahmen werden nun ausgewertet. Diese Art der Kontrollen sollen auch künftig Anwendung finden.

Gemeiner Scherz: Nackt im Pool

Diesen Urlaub auf Ibiza wird ein Brite nie vergessen! Freunde heckten einen fiesen Schabernack aus und schenkten ihm eine schicke – aber sehr „spezielle“ Badehose. Denn sie bestand aus einem wasserlöslichen Material.
Als der Brite stolz mit dem feschen Kleidungsstück in den Pool sprang, nahm das Schicksal seinen Lauf. Das gute Stück löste sich im Wasser immer weiter auf – sodass das „beste Stück“ des Mannes plötzlich im Freien schwamm…
Das Gelächter der Freunde – und auch anderer Badegäste – war entsprechend groß, als der Brite panisch den langsamen aber unaufhaltsamen und außerordentlich peinlichen Verlust seiner Badehose bemerkte.
Der Entblößte verließ unter den Augen der lachenden Badegäste splitternackt den Pool und flüchtete in sein Zimmer, um sich eine neue Hose zu holen.
Natürlich ließen es sich die Freunde nicht nehmen, dass ganze Spektakel auf Facebook zu posten. Britischer Humor in seiner reinsten Form…

Warmer September

Die Meteorologen erwarten für den September 2018 vorwiegend warmes und trockenes Wetter.
Wetterprognosen sind immer ein Thema für sich und es ist schwer, hier genaue Vorhersagen für einen längeren Zeitraum zu treffen. Aufgrund der vorherrschenden Großwetterlage sagt das staatliche Wetteramt „AEMET“ eine Durchschnitts-Temperatur von 22,8 Grad voraus – rund 3 Grad über dem üblichen Durchschnitt.
Was nicht bedeutet, dass der September ein ruhiger Monat bleiben muss. Gewöhnlich ist dies der Monat der Stürme – und auch größere Mengen Niederschlag sind im September normal. Nach aktueller Lage soll beides jedoch auf niedrigerem Niveau liegen, als gewöhnlich.

Barrierefreiheit für Blinde

Ibiza tut eine Menge für behinderte Menschen und schafft immer mehr Barrierefreiheit. Nun startet in der Inselhauptstadt Eivissa ein Projekt, um Menschen mit Sehbehinderung das Leben zu erleichtern.
So sollen die Wege sicherer werden und für Fußgänger mit eingeschränkter Sehfähigkeit einfacher zu nutzen sein. Hindernisse wie Poller, Pflanzbecken, Laternen oder Schilder sollen anders platziert werden, um freie Wege zu schaffen. Außerdem sollen Ampelanlagen und Fußgängerüberwege mit akustischen Signalen versehen werden, die von sehbehinderten Menschen bei Bedarf aktiviert werden können.

Moskito-Bekämpfung auf Formentera

Formentera geht verstärkt gegen die Mückenplage vor. Nach der Hitze des Sommers und den Regenfällen während der Unwetter, befürchten die Behörden eine verstärkte Vermehrung der Plagegeister. Um dies einzudämmen werden die Feuchtgebiete der Insel – wie die Salinen oder andere Wasseransammlungen – nun mehrfach in der Woche gegen Mückenlarven behandelt. Außerdem bitten die Behörden der Pityusen darum, dass auch Anwohner helfen, die Verbreitung zu verhindern. So sollen sie den Chlorgehalt in Pools erhöhen und Wasseransammlungen sowie Pfützen vermeiden oder beseitigen, damit die Mückenlarven keinen Lebensraum haben. Ebenso sollten Brunnen oder offene Zisternen oder Regentonnen mit Moskitonetzen geschützt werden.

Teures Parken am Airport

Ibizas Flughafen geizt nicht mit Zahlen der Superlative. Immer mehr Starts und Landungen, ständig steigende Passagierzahlen. Ibizas Airport scheint im dauernden Aufwind.
Den Top-Score hat er diesen Sommer auch mit den Preisen fürs Parken geknackt. Laut einer Untersuchung der Fluggast-Plattform AirHelp, liegt Ibiza mit einem Wochen-Parkpreis (ohne vorheriger Reservierung) von 92,50 Euro sogar noch vor dem Flughafen Barcelona (88,35 Euro) oder den Kanarischen Inseln (85 Euro).
Der Flughafen unserer Nachbarinsel Palma ist von AirHelp übrigens mit einem Wochen-Parkpreis von 44 Euro als billigster in ganz Spanien gekürt worden.

Wer als Flugreisender sein Auto günstiger für längere Zeit am Flughafen Ibizas abstellen möchte, der kann entweder vorab online einen Parkplatz buchen – und erhält so einen Rabatt. Oder kommt einfach mit dem Taxi bzw. lässt sich von, Familie, Freunden oder Bekannten zum Flughafen bringen.

Pop-Art auf Ibiza

Im September kann Sant Antoni mit einer sensationellen Doppel-Ausstellung internationaler Pop-Art-Kunst aufwarten.

Gezeigt werden unter anderem Werke folgender internationaler Pop-Art-Größen:
Andy Warhol, Jim Dine, Richard Hamilton, Robert Indiana, Kawashima, David Lachapelle, Roy Lichtenstein, Vanessa Beecroft, Herb Ritts, Peter Philips, James Rosenquist und Tom Wesselman.
Auch Werke spanischer Künstler wie Equipo Crónica, Eduardo Úrculo, Rafael Armengol, Lluís Güell, Óscar Tusquets sind dabei.

Beide Ausstellungsräume finden Sie in Sant Antoni – und zwar einmal im Walter-Benjamin-Zimmer des Kulturzentrums Sa Punta des Molí, am südlichen Ende der Bucht, der Park mit der alten Windmühle.
Und im alten Leuchtturm „Faro de ses Coves Blanques“ im nördlichen Hafenbereich, am Ende der Mole.

Die Ausstellung läuft bis zum 28. September.
Geöffnet von Dienstag bis Samstag zwischen 18 bis 21.30 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Weniger Autovermietungen

Was sich auf Ibiza diesen Sommer bereits abgezeichnet hat – die Insel ist deutlich leerer, als die Jahre zuvor – bekommen auch immer mehr Brachen aus dem Tourismus-Sektor zu spüren. Nun klagen die Autovermieter über deutlich rückläufige Vermietungs-Zahlen. Laut Unternehmerverband wird sich im August 2018 der Verlust auf 15% bis 25% belaufen.
Bereits im Vorjahr waren die August-Zahlen auffällig schlecht. Da ging man aber von einer Ausnahme aus. Aufgrund des erneuten Einbruchs im eigentlichen Haupt-Monat ist die Branche nun doch beunruhigt.
Seitens des Unternehmerverbandes vermutet man den Grund für den diesjährigen Rückgang unter anderem darin, dass aufgrund der beruhigten politischen Lage wieder diverse alternative Reiseziele zur Verfügung stehen. Hinzu kommt, dass der Mietwagen-Markt auf Ibiza – nicht zuletzt durch den hohen Anteil internationaler Low-Cost Anbieter – förmlich gesättigt ist.
Weiterhin ist zu beobachten, dass sich das Urlaubsverhalten geändert hat. Selbst wenn die Passagierzahlen auf hohem Niveau sind, bleiben die Touristen nun für einen kürzeren Zeitraum. Das sieht man auch daran, dass die durchschnittliche Mietdauer früher sieben Tage betrug, jetzt sind es nur noch drei Tage.
Die Branche fürchtet Verluste, die übers Jahr nicht zu kompensieren sind. Viele Anbieter versuchen das Geschäft mit Sonderaktionen und Rabatten von bis zu 15% anzukurbeln.

Musikalische Hochgenüsse

Am kommenden Wochenende, vom Freitag, den 31. August bis zum Sonntag, den 2. September, erwarten Sie auf Ibiza wahre musikalische Highlights – beim Festival „Ibiza Concerts“ – von Mozart bis Tango-Nacht!

Ein Festival für klassische Musik auf seiner Lieblingsinsel Ibiza – das war seit Jahren der Traum von Linus Roth. Jetzt wird dieser Traum mit drei Konzerten wahr. Und Linus Roth, der mit seiner kostbaren Stradivari „Dancla“ aus dem Jahr 1703 einer der besten Geiger Europas ist, hat dazu fünf hochkarätige Stars der Musikszene um sich versammelt.
Der gesamte Erlös der Konzerte geht an Menschen, die gegen Armut und Hunger auf der Welt kämpfen. Karten gibt es bei IbizaHEUTE, online und an der Abendkasse.
Gleich das erste Konzert, am 31. August, findet an einem spektakulären Ort statt: im „Claustro del Convento de los Dominicos“ – im Klosterhof des ehemaligen Dominikaner-Klosters in der Festungsstadt von Eivissa. Der Titel des Konzertes: „Virtuoso Stradivarius“. Linus Roth lässt seine kostbare Stradivari erklingen. Viele, die Linus Roth bereits im Mai in der Wehrkirche von Santa Eulària erlebt haben, schwärmen noch immer von seinem Können.

Das zweite Konzert, am 1. September, findet im „Palacio de Congresos“, dem Kongress-Zentrum in Santa Eulària statt. Auf dem Programm steht Kammermusik mit Werken von Mozart, Mendelssohn und Brahms.

Beim dritten Konzert, am 2. September, geht es bei der „Tango Night“ authentisch Lateinamerikanisch zu. Da ist der Ort wieder unter freiem Himmel im Klosterhof in Dalt Vila. Am Bandoneon spielt Marcelo Nisinman, ein weltbekannter Star des Tangos.

Große Namen in der Musikszene haben alle Künstler, die beim Festival auf Ibiza dabei sind:
Initiator Linus Roth erhielt bereits 2006, für seine Debüt-CD, den „Echo Klassiker Award“ als „Bester Newcomer“. Er spielte unter anderem mit dem „London Symphony Orchestra“, mit den „Berliner Philharmonikern“, dem „Musikverein Wien“ und den „Kölner Philharmonikern“. Im Jahr 2012 wurde er als Professor für Violine an das „Leopold-Mozart-Zentrum“ der Universität Augsburg berufen. Seine kostbare Stradivari ist eine Leihgabe der Musikstiftung der Landesbank Baden Württemberg.

Peijun Xu ist eine der führenden Bratschisten ihrer Generation. Als Solistin trat sie in renommierten Konzerthäusern wie der „Shanghai Concert Hall“, der „Laeiszhalle Hamburg“ oder der „Alten Oper Frankfurt“ auf. Xu wurde mit internationalen Preisen ausgezeichnet.

Marcelo Nisinman, in Buenos Aires geboren, ist ein international bekannter Bandoneon-Spieler, Komponist und Arrangeur, der das Bandoneon-Spiel und den Tango auf ein neues Level hebt und in der ganzen Welt auftritt.

Der argentinische Pianist José Gallardo spielte und spielt in den Konzertsälen Europas, Asiens, Israels, Ozeaniens und Südamerikas.

Winfried Holzenkamp am Kontrabass – er absolvierte sein Studium in Köln und konnte 2001 mit einem Stipendium Tango in Argentinien studieren. Seit er nach Europa zurückkehrte, spielt er in verschiedenen Tangoformationen.

Marko Ylönen trat als Solist und Kammermusiker in Finnland und ganz Europa, China, Japan, Australien, Neuseeland und Nordamerika auf. Er gewann den ersten Preis beim „Concert Artist Guild“-Wettbewerb in New York und ist Professor für Kammermusik an der „Sibelius Akademie“ in Helsinki.

Dieses Festival der Klassik ist auch ein Festival für den guten Zweck. Denn der Reinerlös aller Konzerte geht an „Mans Unides“, eine spanische Organisation von Freiwilligen, die sich im Kampf gegen Hunger und Armut in der Dritten Welt einsetzt. Alle Konzerte, am 31. August, 1. und 2. September, beginnen um 21 Uhr und kosten für Erwachsene 20 Euro, für Kinder unter 14 Jahren 10 Euro.

Eintrittskarten erhalten Sie vom 1. bis zum 29. August im Vorverkauf in der Redaktion von IbizaHEUTE, Calle San Jaime 40 (Hauptstraße) in Santa Eulària. Das Büro ist montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Telefon: (+34) 971 31 92 62. Online außerdem unter www.ibizaconcerts.com. An den Konzertabenden gibt es dann auch Karten an der Abendkasse. Unter der oben genannten Internetadresse erhalten Sie auch zusätzliche Informationen.

 

 

Drogenschmuggler gefasst

Ein dicker Fisch ging den Drogenfahndern in den Gewässern zwischen Mallorca und Ibiza ins Netz.
Sie brachten etwa 15 Seemeilen westlich von Ibiza eine größere Motoryacht auf. Auf ihr vermuteten die Fahnder 300 Kilo Kokain mit einem Marktwert von rund 18 Millionen Euro. Gefunden wurden aber „nur“ 150 Kilo.
Skurril an der Geschichte: Die 5 Drogenhändler atmeten erleichtert auf, als die Handschellen klickten. Denn sie kreuzten bereits seit Stunden verzweifelt suchend auf See, weil ihnen die Hälfte der Ladung (150 Kilo) abhanden gekommen war.
Die Festnahme mit dem drohenden Gerichtsverfahren und einer Haftstrafe war für die Männer wohl ein Wink des Schicksals. Denn wären sie den kolumbianischen Drogenhändlern in die Hände gefallen, hätten die angesichts des Verlustes der teuren Waren wohl kurzen Prozess mit ihnen gemacht…

Katalanisch für Touristen

Die Balearen-Regierung hat eine Kampagne namens “Benvinguts!” (Willkommen) ins Leben gerufen, mit der Insel-Besuchern die katalanische Sprache näher gebraucht werden soll. Dazu werden an zentralen Orten, Hotels und Touristenbüros Flyer verteilt, die Visitenkarten erinnern. Auf ihnen steht in vielen Sprachen – natürlich auch auf katalanisch – das Wort „Willkommen“. So sollen die Gäste auf die regionale Sprache aufmerksam gemacht werden und sich gleichzeitig willkommen fühlen.

Für die Kampagne wurden vom Kulturministerium 24.500 Euro bereit gestellt.

Passagierzahl leicht rückläufig

Zum ersten Mal seit 2009 verzeichnet der Flughafen Eivissa rückläufige Passagierzahlen. Laut AENA betrug die Zahl der Fluggäste im Juli 2017 1.326.034. Das sind 3,2 % weniger, als im Vorjahres-Monat.
Insgesamt scheint Ibiza aber nach wie vor ein interessantes Ziel für Flugreisende zu sein. Für das laufende Jahr nennt AENA einen Zuwachs von 4,3%.

Ibizas Wasserreserven niedrig

Die Wasserreserven auf Ibiza haben in diesem Sommer die 50%-Marke unterschritten. Gerade in den Hochsaison- und Touristenmonaten Juli und August ist die Nachfrage nach dem kühlen Nass extrem hoch. Durch den hohen Verbrauch und die geringen Niederschläge in den Monaten zuvor, können sich die Wasserreserven nicht erholen. Auch wenn es jetzt im August kurz und kräftig geregnet hat, besteht noch lange kein Grund zur Entwarnung. Die Behörden hoffen auf baldige und ausgiebige Regenfälle.

Dieses Jahr ist im Verhältnis recht trocken. Es herrschen aktuell zwar „normale Sommerbedingungen“, aber statistisch liegt bisher ein Niederschlags-Defizit von 12% vor.

Auch wenn die Behörden vorerst offiziell noch keinen Warnstufe ausgesprochen haben und die Entsalzungsanlagen die Situation etwas entspannen, ist sorgsamer Umgang mit dem Wasser angeraten.

Bücher-Börse bei IbizaHEUTE

Seit August 2018 gibt es etwas neues in der Redaktion von IbizaHEUTE: Unsere BücherBörse.

Die Idee, die dahinter steckt: Viele haben gelesene Bücher zu Hause im Regal stehen, die eigentlich nur Platz wegnehmen – aber zum Wegwerfen viel zu schade sind.
Auf der anderen Seite suchen viele hier auf Ibiza deutschsprachige Bücher. Da der einzige deutsche Buchladen schon länger seine Türen für immer geschlossen hat, ist es schwer, ein Buch in deutscher Sprache zu finden.

Bei IbizaHEUTE gibt es nun reichlich davon. Es sind Spenden von Lesern, die ihre alten Bücher los werden wollten. Die Regale sind schon gut gefüllt und halte eine Menge Romane, Krimis und Co. bereit.
Für eine Spende in Höhe von nur 2,50 Euro pro Buch können diese Bücher erworben werden.
Der Betrag geht in die versiegelte Spendenbüchse unserer Aktion „Helfende Hände“ und kommt Hilfsorganisationen auf der Insel zu Gute.

Wenn Sie also Lust auf ein gutes Buch haben und damit auch noch etwas für den guten Zweck tun möchten, dann kommen Sie in die Redaktion von IbizaHEUTE.
Unser Büro ist montags bis freitags zwischen 10-14 Uhr geöffnet.

Unser Bücherregal ist zur Zeit reichlich gefüllt. Wir danken für die zahlreichen Spenden. Sobald wieder etwas Platz ist, nehmen wir gern neue Bücher-Spenden entgegen.

 

Ryanair-Chef kauft Altstadt-Palais

Laut Berichten einer lokalen Zeitung ist Ryanair-Chef Michael O’Leary nun Besitzer eines Adelspalastes auf Mallorca. Während im Juli und August 2018 mitten in der Ferienzeit hunderte von Flügen wegen Streiks von Piloten oder Kabinenpersonal – die für bessere Gehälter und Arbeitsbedingungen kämpfen – abgesagt werden, kommt diese Nachricht.

Der für markige Sprüche bekannte O’Leary hat offenbar in einer der schicksten Gassen der Altstadt von Palma Eigentum erworben. Das Ensemble mit mehreren Innenhöfen verfügt über knapp 3.000 Quadratmeter, ist mit edlen Fliesenböden, noblen Holzvertäfelungen und wertvollen Malereien aus dem 18. Jahrhundert ausgestattet.

Der Kaufpreis für das Palais, dessen Ursprünge auf das 14.Jahrhundert zurückgehen, wird auf mindestens 10 Millionen Euro geschätzt. Dazu kommt noch eine millionenschwere Renovierung der in die Jahre gekommenen Immobilie.

Ihr direkter Zugang zu News und Service

Aktuell

 Kontrolleure streiken

Wer am Dienstag, 15. Januar, von Deutschland auf die Balearen fliegen will, muss mit erheblichen Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Die Gewerkschaft Ver.di hat das Sicherheitspersonal […]

 Neue, blaue Kennzeichen

An den Rückseiten einiger Taxis der Inseln sieht man sie bereits: blaue Kennzeichen. Was zuerst gerüchteweise ein Erkennungsmerkmal für hybrid-angetriebene Fahrzeuge sein sollte, hat einen […]

 Anwohnerzahlen steigen weiter

Die Inseln bleiben für viele das Sehnsuchts-Ziel – nicht nur für ein paar Tage… Die Bevölkerungszahl wächst weiter, wenn auch weniger rasant. Im Vergleich zu […]

Aktuell
  • Aktuelles Magazin

    Aktuelles Magazin
  • Like us on Facebook!