Mietwagen vergleichen auf Deutschlands grtem Mietwagen-Preisvergleich

Ibiza HEUTE Ibiza Nachrichten, tägliche News, Ibiza Urlaub, Reise, Live Webcam, Ibiza Wetter, aktuelle Termine, Events, Ibiza Adressen, Ibiza Informationen, Ibiza Clubs, Szene, Kleinanzeigen, Reportagen, Service

Die aktuellen News von der Insel

Weniger Autovermietungen

Was sich auf Ibiza diesen Sommer bereits abgezeichnet hat – die Insel ist deutlich leerer, als die Jahre zuvor – bekommen auch immer mehr Brachen aus dem Tourismus-Sektor zu spüren. Nun klagen die Autovermieter über deutlich rückläufige Vermietungs-Zahlen. Laut Unternehmerverband wird sich im August 2018 der Verlust auf 15% bis 25% belaufen.
Bereits im Vorjahr waren die August-Zahlen auffällig schlecht. Da ging man aber von einer Ausnahme aus. Aufgrund des erneuten Einbruchs im eigentlichen Haupt-Monat ist die Branche nun doch beunruhigt.
Seitens des Unternehmerverbandes vermutet man den Grund für den diesjährigen Rückgang unter anderem darin, dass aufgrund der beruhigten politischen Lage wieder diverse alternative Reiseziele zur Verfügung stehen. Hinzu kommt, dass der Mietwagen-Markt auf Ibiza – nicht zuletzt durch den hohen Anteil internationaler Low-Cost Anbieter – förmlich gesättigt ist.
Weiterhin ist zu beobachten, dass sich das Urlaubsverhalten geändert hat. Selbst wenn die Passagierzahlen auf hohem Niveau sind, bleiben die Touristen nun für einen kürzeren Zeitraum. Das sieht man auch daran, dass die durchschnittliche Mietdauer früher sieben Tage betrug, jetzt sind es nur noch drei Tage.
Die Branche fürchtet Verluste, die übers Jahr nicht zu kompensieren sind. Viele Anbieter versuchen das Geschäft mit Sonderaktionen und Rabatten von bis zu 15% anzukurbeln.

Musikalische Hochgenüsse

Am kommenden Wochenende, vom Freitag, den 31. August bis zum Sonntag, den 2. September, erwarten Sie auf Ibiza wahre musikalische Highlights – beim Festival „Ibiza Concerts“ – von Mozart bis Tango-Nacht!

Ein Festival für klassische Musik auf seiner Lieblingsinsel Ibiza – das war seit Jahren der Traum von Linus Roth. Jetzt wird dieser Traum mit drei Konzerten wahr. Und Linus Roth, der mit seiner kostbaren Stradivari „Dancla“ aus dem Jahr 1703 einer der besten Geiger Europas ist, hat dazu fünf hochkarätige Stars der Musikszene um sich versammelt.
Der gesamte Erlös der Konzerte geht an Menschen, die gegen Armut und Hunger auf der Welt kämpfen. Karten gibt es bei IbizaHEUTE, online und an der Abendkasse.
Gleich das erste Konzert, am 31. August, findet an einem spektakulären Ort statt: im „Claustro del Convento de los Dominicos“ – im Klosterhof des ehemaligen Dominikaner-Klosters in der Festungsstadt von Eivissa. Der Titel des Konzertes: „Virtuoso Stradivarius“. Linus Roth lässt seine kostbare Stradivari erklingen. Viele, die Linus Roth bereits im Mai in der Wehrkirche von Santa Eulària erlebt haben, schwärmen noch immer von seinem Können.

Das zweite Konzert, am 1. September, findet im „Palacio de Congresos“, dem Kongress-Zentrum in Santa Eulària statt. Auf dem Programm steht Kammermusik mit Werken von Mozart, Mendelssohn und Brahms.

Beim dritten Konzert, am 2. September, geht es bei der „Tango Night“ authentisch Lateinamerikanisch zu. Da ist der Ort wieder unter freiem Himmel im Klosterhof in Dalt Vila. Am Bandoneon spielt Marcelo Nisinman, ein weltbekannter Star des Tangos.

Große Namen in der Musikszene haben alle Künstler, die beim Festival auf Ibiza dabei sind:
Initiator Linus Roth erhielt bereits 2006, für seine Debüt-CD, den „Echo Klassiker Award“ als „Bester Newcomer“. Er spielte unter anderem mit dem „London Symphony Orchestra“, mit den „Berliner Philharmonikern“, dem „Musikverein Wien“ und den „Kölner Philharmonikern“. Im Jahr 2012 wurde er als Professor für Violine an das „Leopold-Mozart-Zentrum“ der Universität Augsburg berufen. Seine kostbare Stradivari ist eine Leihgabe der Musikstiftung der Landesbank Baden Württemberg.

Peijun Xu ist eine der führenden Bratschisten ihrer Generation. Als Solistin trat sie in renommierten Konzerthäusern wie der „Shanghai Concert Hall“, der „Laeiszhalle Hamburg“ oder der „Alten Oper Frankfurt“ auf. Xu wurde mit internationalen Preisen ausgezeichnet.

Marcelo Nisinman, in Buenos Aires geboren, ist ein international bekannter Bandoneon-Spieler, Komponist und Arrangeur, der das Bandoneon-Spiel und den Tango auf ein neues Level hebt und in der ganzen Welt auftritt.

Der argentinische Pianist José Gallardo spielte und spielt in den Konzertsälen Europas, Asiens, Israels, Ozeaniens und Südamerikas.

Winfried Holzenkamp am Kontrabass – er absolvierte sein Studium in Köln und konnte 2001 mit einem Stipendium Tango in Argentinien studieren. Seit er nach Europa zurückkehrte, spielt er in verschiedenen Tangoformationen.

Marko Ylönen trat als Solist und Kammermusiker in Finnland und ganz Europa, China, Japan, Australien, Neuseeland und Nordamerika auf. Er gewann den ersten Preis beim „Concert Artist Guild“-Wettbewerb in New York und ist Professor für Kammermusik an der „Sibelius Akademie“ in Helsinki.

Dieses Festival der Klassik ist auch ein Festival für den guten Zweck. Denn der Reinerlös aller Konzerte geht an „Mans Unides“, eine spanische Organisation von Freiwilligen, die sich im Kampf gegen Hunger und Armut in der Dritten Welt einsetzt. Alle Konzerte, am 31. August, 1. und 2. September, beginnen um 21 Uhr und kosten für Erwachsene 20 Euro, für Kinder unter 14 Jahren 10 Euro.

Eintrittskarten erhalten Sie vom 1. bis zum 29. August im Vorverkauf in der Redaktion von IbizaHEUTE, Calle San Jaime 40 (Hauptstraße) in Santa Eulària. Das Büro ist montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Telefon: (+34) 971 31 92 62. Online außerdem unter www.ibizaconcerts.com. An den Konzertabenden gibt es dann auch Karten an der Abendkasse. Unter der oben genannten Internetadresse erhalten Sie auch zusätzliche Informationen.

 

 

Drogenschmuggler gefasst

Ein dicker Fisch ging den Drogenfahndern in den Gewässern zwischen Mallorca und Ibiza ins Netz.
Sie brachten etwa 15 Seemeilen westlich von Ibiza eine größere Motoryacht auf. Auf ihr vermuteten die Fahnder 300 Kilo Kokain mit einem Marktwert von rund 18 Millionen Euro. Gefunden wurden aber „nur“ 150 Kilo.
Skurril an der Geschichte: Die 5 Drogenhändler atmeten erleichtert auf, als die Handschellen klickten. Denn sie kreuzten bereits seit Stunden verzweifelt suchend auf See, weil ihnen die Hälfte der Ladung (150 Kilo) abhanden gekommen war.
Die Festnahme mit dem drohenden Gerichtsverfahren und einer Haftstrafe war für die Männer wohl ein Wink des Schicksals. Denn wären sie den kolumbianischen Drogenhändlern in die Hände gefallen, hätten die angesichts des Verlustes der teuren Waren wohl kurzen Prozess mit ihnen gemacht…

Katalanisch für Touristen

Die Balearen-Regierung hat eine Kampagne namens „Benvinguts!“ (Willkommen) ins Leben gerufen, mit der Insel-Besuchern die katalanische Sprache näher gebraucht werden soll. Dazu werden an zentralen Orten, Hotels und Touristenbüros Flyer verteilt, die Visitenkarten erinnern. Auf ihnen steht in vielen Sprachen – natürlich auch auf katalanisch – das Wort „Willkommen“. So sollen die Gäste auf die regionale Sprache aufmerksam gemacht werden und sich gleichzeitig willkommen fühlen.

Für die Kampagne wurden vom Kulturministerium 24.500 Euro bereit gestellt.

Passagierzahl leicht rückläufig

Zum ersten Mal seit 2009 verzeichnet der Flughafen Eivissa rückläufige Passagierzahlen. Laut AENA betrug die Zahl der Fluggäste im Juli 2017 1.326.034. Das sind 3,2 % weniger, als im Vorjahres-Monat.
Insgesamt scheint Ibiza aber nach wie vor ein interessantes Ziel für Flugreisende zu sein. Für das laufende Jahr nennt AENA einen Zuwachs von 4,3%.

Ibizas Wasserreserven niedrig

Die Wasserreserven auf Ibiza haben in diesem Sommer die 50%-Marke unterschritten. Gerade in den Hochsaison- und Touristenmonaten Juli und August ist die Nachfrage nach dem kühlen Nass extrem hoch. Durch den hohen Verbrauch und die geringen Niederschläge in den Monaten zuvor, können sich die Wasserreserven nicht erholen. Auch wenn es jetzt im August kurz und kräftig geregnet hat, besteht noch lange kein Grund zur Entwarnung. Die Behörden hoffen auf baldige und ausgiebige Regenfälle.

Dieses Jahr ist im Verhältnis recht trocken. Es herrschen aktuell zwar „normale Sommerbedingungen“, aber statistisch liegt bisher ein Niederschlags-Defizit von 12% vor.

Auch wenn die Behörden vorerst offiziell noch keinen Warnstufe ausgesprochen haben und die Entsalzungsanlagen die Situation etwas entspannen, ist sorgsamer Umgang mit dem Wasser angeraten.

Bücher-Börse bei IbizaHEUTE

Seit August 2018 gibt es etwas neues in der Redaktion von IbizaHEUTE: Unsere BücherBörse.

Die Idee, die dahinter steckt: Viele haben gelesene Bücher zu Hause im Regal stehen, die eigentlich nur Platz wegnehmen – aber zum Wegwerfen viel zu schade sind.
Auf der anderen Seite suchen viele hier auf Ibiza deutschsprachige Bücher. Da der einzige deutsche Buchladen schon länger seine Türen für immer geschlossen hat, ist es schwer, ein Buch in deutscher Sprache zu finden.

Bei IbizaHEUTE gibt es nun reichlich davon. Es sind Spenden von Lesern, die ihre alten Bücher los werden wollten. Die Regale sind schon gut gefüllt und halte eine Menge Romane, Krimis und Co. bereit.
Für eine Spende in Höhe von nur 2,50 Euro pro Buch können diese Bücher erworben werden.
Der Betrag geht in die versiegelte Spendenbüchse unserer Aktion „Helfende Hände“ und kommt Hilfsorganisationen auf der Insel zu Gute.

Wenn Sie also Lust auf ein gutes Buch haben und damit auch noch etwas für den guten Zweck tun möchten, dann kommen Sie in die Redaktion von IbizaHEUTE.
Unser Büro ist montags bis freitags zwischen 10-14 Uhr geöffnet.

Unser Bücherregal ist zur Zeit reichlich gefüllt. Wir danken für die zahlreichen Spenden. Sobald wieder etwas Platz ist, nehmen wir gern neue Bücher-Spenden entgegen.

 

Ryanair-Chef kauft Altstadt-Palais

Laut Berichten einer lokalen Zeitung ist Ryanair-Chef Michael O’Leary nun Besitzer eines Adelspalastes auf Mallorca. Während im Juli und August 2018 mitten in der Ferienzeit hunderte von Flügen wegen Streiks von Piloten oder Kabinenpersonal – die für bessere Gehälter und Arbeitsbedingungen kämpfen – abgesagt werden, kommt diese Nachricht.

Der für markige Sprüche bekannte O’Leary hat offenbar in einer der schicksten Gassen der Altstadt von Palma Eigentum erworben. Das Ensemble mit mehreren Innenhöfen verfügt über knapp 3.000 Quadratmeter, ist mit edlen Fliesenböden, noblen Holzvertäfelungen und wertvollen Malereien aus dem 18. Jahrhundert ausgestattet.

Der Kaufpreis für das Palais, dessen Ursprünge auf das 14.Jahrhundert zurückgehen, wird auf mindestens 10 Millionen Euro geschätzt. Dazu kommt noch eine millionenschwere Renovierung der in die Jahre gekommenen Immobilie.

Fiesta-Programm Cala Llonga

Bei Redaktionsschluss der Print-Ausgabe August 2018 stand das Programm der Fiesta in Cala Llonga noch nicht fest.
Hier das aktuelle Programm der kommenden Festtage:

Dienstag, 14. August
21 Uhr: Live-Musik: „Los Canallas del Guateque“

Mittwoch, 15. August
11 Uhr: Vorführung von klassischen Motorrädern
11 – 13 Uhr: Wettbewerb im Sandburgen bauen am Strand
12.00 Uhr: Schaum-Partys für Kinder
12.30 Uhr: Messe mit dem Chor Cantaires
18.30 Uhr: Pferdekarren-Umzug
19 Uhr: traditioneller Volkstanz mit der Gruppe ”Sa Colla de l’Horta de Jesús”
21 – 22.30 Uhr: Live-Musik: Rock, Pop und Soul mit Voximusic Band
22.30 Uhr: Konzert: Vargas Blues Band

Donnerstag, 16. August
18 Uhr: Kunsthandwerker-Markt auf der Strandpromenade mit Live-Musik: Beatles Songbook Band

Samstag, 18 August
19 Uhr: Wanderung: vom Strand von Cala Llonga geht es zu einer wunderschönen Bucht an der Ostküste der Insel, vorbei an Sol d’en Serra, mit wunderschönen Ausblicke. Die Rückkehr erfolgt über anderen inneren Wegen. Dauer: 3 St. Treffpunkt: Strand von Cala Llonga.
Anmeldung über: 971 33 07 28 oder turisme@santaeularia.com

Sonntag, 19. August
22 Uhr: Kinder-Theater: „Nàufrags“ Zirkus und Clown

Condor – neue Flugverbindungen

Die Fluggesellschaften Condor und Thomas Cook erweitern ihr Angebot und haben ab sofort 14 zusätzliche Destinationen auf dem spanischen Festland im Programm. Außerdem werden neue Flugverbindungen zwischen den Balearen und den Kanaren angeboten.
Möglich wurde dies durch eine Partnerschaft zwischen der „Thomas Cook Group Airline“, der beide Fluggesellschaften angehören, mit der spanischen Airline Air Europa.
Die Kooperation mit Air Europa soll auch neue Umsteige-Möglichkeiten bringen. Falls keine Direktflüge verfügbar sein sollten, kann Ibiza zum Beispiel per Zwischenstopp auf Palma de Mallorca erreicht werden.

Drohne in Flughafen-Sperrzone

Beamten der Policía Local Sant Josep haben eine Drohne (ein ferngesteuertes Fluggerät, auch Multikopter genannt) beschlagnahmt. Die Drohne durchflog den Luftraum der Sperrzone des Flughafens Ibiza und stelle somit eine Gefährdung des Flugverkehrs dar. Dem Besitzer des Fluggerätes droht nun eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 225.000 Euro.

Die Regeln zum Fliegen mit Drohen sind in Spanien sehr streng. Missachtung der Flugregeln werden mit teils extrem hohen Strafen belegt.

IbizaHEUTE berichtete schon öfter darüber.
Siehe auch hier:
https://www.ibiza-heute.de/2016/07/vorsicht-film-drohnen/

Diebesbande geschnappt

Beamten der Guardia Civil gelang ein Schlag gegen eine organisierte Diebesbande. Es wurden drei Personen rumänischer Nationalität festgenommen, die sich auf Diebstahl in Geschäften spezialisiert hatten. Die zwei Männer und eine Frau gingen dabei immer nach dem selben Schema vor. Ein Bandenmitglied verwickelte sein Opfer in ein Gespräch, ein Zweites nutzte die Ablenkung, um unbemerkt Bargeld und Wertgegenstände zu entwenden. Während draußen Bandenmitglied Nummer drei im Fluchtfahrzeug wartete.
Bei den Festgenommenen wurden 16 Handys und rund 2.500 Euro Bargeld sichergestellt.

IbizaHEUTE Webcam mit Tour

Endlich ist es soweit und unsere Webcam zeigt nicht mehr immer nur eine Seite der Bucht von Santa Eulària. Nun fährt sie eine Panorama-Tour von der rechten zur linken Seite der Bucht.

Viele User haben lange darauf gewartet und uns oft angeschrieben und gefragt, wann die Bilder wieder „bewegt“ werden. Nun haben wir eine neue Funkbrücke installiert, die die Bild-Daten problemlos transportieren kann. Die alte Hardware war inzwischen einfach zu alt und konnte die Datenmenge nicht sauber übertragen, sodass es öfter zu Bildstörungen kam. Daher blieb uns erst mal nichts anderes übrig, die Kamera statisch auszurichten.

Künftig werden wir die Tour noch etwas „verfeinern“ – vorerst wünschen wir viel Spaß beim Panorama-Blick über die gesamte Bucht von Santa Eulària!

27.9.: Konsular-Sprechtag auf Ibiza

Der nächste KonsularSprechtag auf Ibiza findet am Donnerstag, den 27.09.2018 statt.
Ort: Edificio Polivalente de Cas Serres (Raum 5, im 1.OG), C/ de Ernest Ehrenfeld, s/n in Eivissa.

Das Konsulat Palma bietet Serviceleistungen nur nach telefonischer Terminvereinbarung (Tel.: 971 707 735) an. Termine können nach derzeitiger Planung für den 27.09.2018 zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr vereinbart werden. Wichtig: aus organisatorischen Gründen können Kunden ohne vorherige Terminvereinbarung leider nicht bedient werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass Pass– und Personalausweis-Anträge beim Konsular-Sprechtag aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden können. Die Annahme von Kinderreisepass-Anträgen hingegen ist unter bestimmten Voraussetzungen (z.B. Alter des Kindes) möglich.
Das Konsulat kann ebenso keine Rentenberatung anbieten noch über spanische Rechtsvorschriften Auskunft erteilen.

Alle weiteren Anliegen werden vorab vom Konsulat in Palma vorbereitet und unterschriftsreif mitgebracht.

Das Konsulat weist darauf hin, dass Serviceleistungen beim Konsular-Sprechtag in bar und passend bezahlt werden müssen, Kartenzahlung oder Vorab-Überweisungen sind leider ebenso nicht möglich.

Das Konsulat freut sich über die rege Inanspruchnahme der angebotenen Termine und steht für Fragen gerne zur Verfügung.

Neues für Hundebesitzer

Eine neue Kampagne soll das Miteinander von Hunden, deren Besitzer und der Allgemeinheit verbessern.
In Santa Eulària müssen Hundebesitzer nicht nur, wie schon bisher, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner mit dem Kot-Beutel aufsammeln und entsorgen, sondern künftig müssen sich Frauchen oder Herrchen auch Gedanken über die flüssigen Geschäfte ihrer Lieblinge machen. Damit der Urin der Tiere keine Spuren auf den Wegen hinterlässt oder es zu Geruchsbelästigungen kommt, soll er mit einer Flüssigkeit aus Wasser und Essig verdünnt und weggespült werden.
Die Gemeinde stellt dafür 10.000 Kits zur Verfügung, die biologisch abbaubare Gassi-Beutel enthalten, sowie eine wiederverwendbare Flasche, in der man eine Wasser-Essig-Lösung mitführen kann. Weiter liegt ein InfoBlatt mit Verhaltensregeln bei.
Mitarbeiter der Umweltbehörde sowie die Polizei kontrollieren, ob sich die Hunde-Besitzer an die neue „Hunde-Urin Verdünnungs-Pflicht“ halten.

Die Gassi-Kits sollen unter anderem an folgenden Stellen kostenlos erhältlich sein:

Clinica Veterinaria Kans, Carrer San Vicente 77, Santa Eulària
Clinica Veterinaria Santa Eulalia, Carrer de Fernando de Herrera, 5, Santa Eulària
Clínica Veterinaria San Jorge, Carretera Aeroport, Sant Jorge
Centro Veterinario Jesús, Carrer de Faisà 4, Jesús
Clinica Veterinaria Puig Den Valls, Urbanización Ciudad Jardin II, s/n, Puig d’en Valls

Medio Ambiente Calle Marià Riquer Wallis, 4, Santa Eulària
Club Nautico am Eingang vom Hafen Santa Eulària

Beim Ortsamt-Büro in Jesús, Santa Eulària und Puig den Valls

Schutz vor Quallen

Sommer, Sonne, Badespaß – aber ausgerechnet der könnte getrübt werden, wenn im kühlen Nass gemeine Quallen umher schwimmen und einem mit ihren Tentakeln und Nesselzellen scherzhafte „Verbrennungen“ zufügen.

Es gibt gute Nachrichte: Auch für – beziehungsweise gegen – so etwas wie Quallen gibt es inzwischen eine App! Unter https://medusasibiza.es/ finden Sie Infos und vor allem den Download-Link zu der neuen App „Medusas Ibiza“ für Android und Apple iOS.

Entwickelt wurde die App von den beiden findigen Inselliebhabern Ismael Madrigal und Roel van Eersel. Ihnen waren Quallen schon immer ein Dorn im Auge. Sie fragten sich, ob es nicht irgendwo im Internet eine zentrale Meldestelle für Ibiza und Formentera gäbe, bei der man Quallen-Sichtungen melden könne – und die dann diese Informationen wiederum anderen zur Verfügung stellt. Da es so etwas bisher nicht gab, haben sie kurzerhand selber ein solches Portal geschaffen.

Die App ist kostenlos und soll interaktiv helfen, über die Quallen-Situation an den Stränden und Buchten rund um Ibiza und Formentera zu informieren.

Sie funktioniert über die Community – sprich andere Nutzer können melden, ob und wie viele Quallen an den Stränden gesichtet wurden. Natürlich gibt es keine Garantie über die Zuverlässigkeit und Korrektheit der Informationen. Aber die Idee ist super und je mehr gewissenhaft mitmachen, desto besser und zuverlässiger sind die Vorhersagen.

Nebenbei enthält die App auch noch Wissenswertes über Quallen und gibt „Erste-Hilfe-Tipps“, falls einen doch eine Qualle zu nahe gekommen sein sollte.

Die App ist in englischer Sprache, leicht zu bedienen und über die App-Stores kostenlos erhältlich.