Mietwagen vergleichen auf Deutschlands grtem Mietwagen-Preisvergleich

Ibiza HEUTE Ibiza Nachrichten, tägliche News, Ibiza Urlaub, Reise, Live Webcam, Ibiza Wetter, aktuelle Termine, Events, Ibiza Adressen, Ibiza Informationen, Ibiza Clubs, Szene, Kleinanzeigen, Reportagen, Service

Alarmzustand erneut verlängert

Der Alarmzustand in Spanien ist um weitere zwei Wochen bis Sonntag, 24.Mai, verlängert worden. Damit konnte sich Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez (PSOE) mit seinen Sicherheitsbedenken im Parlament durchsetzten. Vor allem, weil sich die konservative Oppositionspartei (PP) der Stimmabgabe enthielt.

Mit dem Alarmzustand können die Einschränkungen aufrecht erhalten werden, um die Lockerungen kontrolliert stufenweise durchzuführen und zu einer „neuen Normalität“ zu gelangen, so Sánchez.

Es gilt: Alle bisherigen Restriktionen des Alarmzustandes gelten weiter, falls sie nicht durch neue Regelungen oder die in den einzelnen Phasen vorgesehenen Lockerungen aufgehoben werden.

Einreise verweigert

Die Guardia Civil hat am Flughafen von Ibiza sechs aus Barcelona kommenden Passagieren die Einreise verweigert.

Wie die Guardia Civil mitteilte, habe keiner der Zurückgewiesenen die absolute Notwendigkeit der Reise glaubhaft machen können. Die Betroffenen erhielten eine Anzeige und mussten mit der nächsten Maschine Ibiza wieder verlassen.

 

Neuer Termin für „La Ruta de la Sal“

Sie ist die größte Regattaveranstaltung des Mittelmeers und hat eine lange Tradition. Die Regatta „La Ruta de la Sal“, die von den drei Startpunkten Barcelona, Dénia und Mallorca nach Ibiza geht und die Routen der alten Salz-Schiffe ehrt, hätte eigentlich, wie immer, zu Ostern starten sollen. Corona hat das verhindert.

Sollte alles nach Plan gehen, so die Veranstalter, wird der Startschuss für die 33. Ausgabe nun am 9. Oktober fallen. Die Regatta wird dann bis zum 12. Oktober dauern. Zielhafen ist Sant Antoni. Alles, vom Tourensegler über sportliche Amateure bis hin zu High-Tech Yachten mit Profi-Crews kann sich anmelden und in entsprechenden Klassen starten.

Alle Details gibt es unter www.larutadelasal.com

Foto: La Ruta de la Sal / Alfred Farre

 

Phase 1 gilt als sicher, Geschäftstreibende zurückhaltend

Ab Montag beginnt Phase 1 auf den Balearen, wenn das spanische Gesundheitsministerium diesbezüglich grünes Licht gibt. Dies, so Balearen-Präsidentin Francina Armengol, gelte aber als sicher. Sowohl für Ibiza und Menorca als auch für Mallorca, die von der Pandemie am stärksten betroffene Baleareninsel. Ein Nein aus Madrid für Phase eins entbehre jeder Begründung, so Armengol. Lediglich ein sprunghafter Anstieg von erkannten Ansteckungen könne noch ein Grund sein. Die Zahlen auf den Inseln sind aber bislang sehr positiv. Ibiza und Menorca wären sogar qualifiziert gewesen, bereits früher in die Phase 1 einzusteigen.

Zahlreiche Geschäftstreibende, die wieder eröffnen dürften, zeigen sich hingegen zurückhaltend. Zu viele Details seien noch ungeklärt. Sowohl was die Angestellten angehe als auch die Vorschriften im Betrieb und Kundenkontakt. Alles schaut auf die Inseln, die bereits in Phase 1 laufen, wie Formentera, und erhofft sich in den kommenden Tagen endlich Klarheit sowie zumindest eine relative Planungssicherheit.

Besonders im personalaufwendigen Hotel- und Gastrogewerbe herrscht Unsicherheit.

Einsortiert in den Kategorien:

Aktuelle Berichte App-nachrichten