Ibiza Stadt Wetter 24°C Ibiza-Stadt Donnerstag, 30.05.2024
Leserservice Werbung Ansprechpartner

Editorial von Dieter Abholte: Wie ich es sehe…

Editorial

Die Cala Nova gehört zu den Traumstränden, die selbst im August nicht voll sind – Meer und Strand sind ein Traum und von vielen noch nicht entdeckt. Foto: Rüdiger Eichhorn

Dieter Abholte

Dieter Abholte schreibt über den heißen August, über volle Strände und unverschämte Preise – und sagt, wie man beidem entkommen kann. Eigentlich sind die Editorials unsere Chefredakteurs nur für Premium-Kunden lesbar. Wir haben uns aber entschlossen, dieses Mal für alle lesbar zu sein. Um zu zeigen, was IbizaHEUTE Premium mehr bietet – und da ist das Editorial nur eine von vielen Premium-Vorteilen.

Liebe Leser,

„August auf Ibiza und Formentera? Da kann man doch nur ganz weit weg sein! Die Inseln sind einfach zu heiß, zu voll, zu laut, zu teuer!“ Solche Sätze höre ich immer wieder von Bekannten, von Freunden, von Lesern. Ich bin ein Stück weit bei ihnen, bei dieser Kritik. Stimmt, unsere Inseln sind im August heiß und durch die hohe Luftfeuchtigkeit des Meeres auch schwül. Stimmt, es ist voll auf den Straßen und auf den Parkplätzen – auch an den In-Stränden. Und es ist laut. Wenn ich nur an den Menschen denke, der nach Mitternacht mit seinem – wohl geliehenen – Lamborghini so durch die Straßen von Jesús brettert, dass selbst Ibizenkos, die normalerweise mit Lärm umgehen können, von den Balkonen empört schreien. Was den Typen im Lamborghini genauso wenig erreicht wie die Blumentöpfe, die ihm schon mal hinterher fliegen. Möge ihm bald das Geld oder der Sprit ausgehen…

Er ist auch teuer, der August. Zumindest, wenn man an der Strandpromenade oder in der Stadt bei den „Touristen-Läden“ einkehrt. Oder gern in einem der angesagten Beachclubs auf der weißen Liege gebettet aufs Meer schaut und sich den Champagner vom Service-Personal bringen lässt, das wohl aus dem Katalog für Dressman ausgewählt würde.

Mein Lieblings-Chiringuito an der Cala Martina – auch hier wurde es im August teurere… Foto: Rüdiger Eichhorn

Und auch mein uriges Lieblings-Chiringuito am Martina-Strand hat kräftig zugelangt. Kostet im Juni noch die Lubina vom Grill mit viel Salat 17 Euro, stehen jetzt 22 Euro auf der Karte, bei der Paella ist es ähnlich. Aber das läuft bei mir noch als halbwegs fairer Preis für einen Fisch, der größer ist als der Teller und für die Location: mit den Füßen im Sand und dem Blick auf das türkisfarbene Meer. Dazu die Hoffnung, dass meine „Lubina a la Plancha“ im September hoffentlich wieder billiger wird.

Nun ist der August für viele Besucher der Inseln der einzige Monat ohne Alternative: Die Kinder haben Schulferien, viele Betriebe Sommerpause! Und nach dem fast Dauerregen im Juli in vielen Teilen Deutschlands will man endlich mal wieder Sonne tanken. Da nimmt man Hitze gern in Kauf. Wie schrieb mir per E-Mail eine Leserin aus dem Rheinland nach einer Hitzewarnung für Ibiza und Formentera: „Ich weiß, es ist heiß. Aber ich möchte lieber bei Ihnen auf den Inseln sein als jetzt im Regen in Düsseldorf!“

Cala de Sant Vicent

Auch die Cala Sant Vicent im Norden der Insel gehört zu den Stränden, an denen es auch im August nicht knallvoll ist – und die Preise der Restaurants sind auch fair. Foto: Rüdiger Eichhorn

Aber den anderen Kritik-Punkten wie voll, teuer und laut kann man auf Ibiza auch im August entgehen, auf Formentera ebenfalls. Fangen wir mit den Preisen an: Das Mittags-Menü ist in meinen Lieblings-Lokalen (marc’s, Es Cami Vell oder Bahia) selbst im August nicht teurer, als im übrigen Jahr: im marc’s und Bahia 19,90 Euro, im Es Cami Vell, Puig den Valls, 13,80 Euro. Volle Strände sind vor allem im Westen der Insel, dabei sind die im Osten wie Cala Martina, Cala Nova oder Cala Sant Vicent wirklich ein Traum. Und auf jeden Fall leerer und romantischer – was auch für die Calas im Norden der Inseln gilt. Gleiches gilt für Formentera, wenn man vom knallvollen Illetes-Strand auf die andere Seite der Insel wechselt. Wir stellen jeden Sonntag die Traumstrände der Inseln mit den Bildern unseres Fotografen Rüdiger Eichhorn in IbizaHEUTE-Online vor (www.ibiza-heute.de). Da ist mancher Geheim-Tipp dabei. Zumindest wenn Sie Premium-Leser sind, was nur rund 6 Euro für den ganzen Monat kostet, also billiger ist als ein einziges Glas Wein am Strand.

Sie sehen: Ibiza und Formentera können selbst im ach so lauten, vollen und heißen August ein Traum sein. Man muss nur die Inseln kennen. Und dabei helfen wir Ihnen – jeden Tag auf unserem Online-Portal und natürlich auch im IbizaHEUTE-Magazin, das in wenigen Tagen, 1. September, mit der neuen Ausgabe am Kiosk ist.

Luxus und Abenteuer unter weißen Segeln: die Sea Cloud Spirit vor den Kanarischen Inseln – sie wird wieder eins der Schiffe für unsere IbizaHEUTE-Leserreisen sein. Foto: Medienbüro Abholte

Ich muss allerdings zugeben: Ich bin zurzeit nicht auf dem heißen Ibiza, sondern im kühleren Hamburg. Das hat einen ganz besonderen Grund. Ich treffe mich mit unseren Partnern bei „Hapag-Lloyd Cruises“ und von „Sea Cloud Cruises“, um für unsere Leser die nächsten Traumreisen auf den schönsten und besten Schiffen der Welt zu organisieren. Mit Hapag-Lloyd Cruises möchten wir auf einem der Expeditions-Schiffe in das ewige Eis der Arktis, mit den drei Luxus-Windjammern von Sea Cloud auf die Inseln im Atlantik und Griechenland. Mehr erfahren Sie auf IbizaHEUTE-Online, wenn ich in ein paar Tagen zurück bin und im Magazin in unserer Dezember Ausgabe.

Genießen Sie Ibiza und Formentera auch im heißen August. Weg vom normalen Touristenstrom gibt es genügend Plätze und Strände auf unseren Inseln, die wunderschön und romantisch sind. Ich habe Ihnen ja einige verraten. Nur gegen die Hitze kann ich nichts tun. Aber die lässt sich mit einem kalten Rosé im Glas, im Schatten von Pinien oder dem Strohdach eines Chiringuito bestes ertragen. Dazu der Blick auf das blaue Meer und der sanfte Seewind, der die Haut kühlt – einfach wunderbar, einfach Ibiza und Formentera im Sommer.

Herzlichst Ihr Dieter Abholte