Ibiza Stadt Wetter 10°C Ibiza-Stadt Mittwoch, 8.02.2023
Leserservice Werbung Ansprechpartner

IBIZA Premium Ibiza: Ziel und Zentrum der Drogen-Syndikate

Ibiza News

Die Guardia Civil verfolgt Drogenschmuggler zu Wasser und zu Lande. Foto: Spanisches Innenministerium

Der erfolgreich Schlag der Polizei endete mit einem Skandal – die meisten Verdächtigen sind wieder frei …

Unser heutiger Mittwochs-Report in IbizaHEUTE beschäftig sich mit Fällen, die kaum zu fassen sind. Monatelang ermittelt die Polizei gegen große Drogen-Syndikate – mit Erfolg. Fast 30 Verdächtige wurden verhaftet, Drogen für Millionen Euro beschlagnahmt, dazu Luxusgüter von Sportwagen bis Nobel-Uhren sichergestellt. Und dann? Inzwischen sind fast alle mutmaßlichen Täter wieder auf freiem Fuß, weil die Justiz versagte. Lesen Sie hier den Skandal, den Clementine Kügler recherchiert hat – und kaum zu glauben ist.

Ibiza als ein Zentrum des Drogenhandels – das hört man nicht gerne, aber mehrere große Polizei-Aktionen zeigen, dass etwas dran ist an dem Ruf. Leider reichen die erfolgreichen Schläge gegen Drogenringe nicht immer aus, denn die Justiz arbeitet langsam und begeht manchmal sogar Fehler. IbizaHEUTE fasst die jüngste Entwicklung zusammen.

Die Schlagzeilen im September waren eindeutig: Ein großer Coup ist der spanischen Polizei auf Ibiza mit der Verhaftung eines internationalen Drogenrings gelungen. 28 Personen wurden im Rahmen der Operation „Dragon Ball“ an verschiedenen Orten der Insel festgenommen. Beweismaterial sichergestellt. Mehrere internationale Behörden haben zusammengearbeitet, damit die spanische Guardia Civil nach monatelanger Arbeit erfolgreich zuschlagen konnte.

Schlamperei der Justiz freut die Drogen-Syndikate

Und dann? Zwei Monate nach den Erfolgsmeldungen waren an die 20 der Verhafteten gegen Auflagen freigelassen. Sie müssen sich anmelden, um diesen Inhalt zu sehen. Sie besitzen noch keinen Zugang? Dann hier jetzt günstig buchen!