Ibiza Stadt Wetter 26°C Ibiza-Stadt Freitag, 21.06.2024
Leserservice Werbung Ansprechpartner

Ibiza: Santa Eulària baut Sozialwohnungen

Ibiza News

Santa Eulàrias Bürgermeisterin Carmen Ferrer (M.) im Rathaus. Foto: Rathaus Santa Eulària

Die Bürgermeisterin Santa Eulàrias, Carmen Ferrer, hat ein Maßnahmenpaket gegen die Wohnungsnot in der Gemeinde vorgestellt. Der Kampf gegen illegale Ferienvermietungen und der Bau von 240 Sozialwohnungen stehen im Mittelpunkt.

Polizisten und Juristen

„Santa Eulària crea futur“ (Santa Eulária schafft Zukunft) umfasst eine Reihe von Bauprojekten mit preisgebundenen Mietwohnungen und die Schaffung einer Polizeieinheit, die sich auf das Aufdecken von Mietwucher und anderen Unregelmäßigkeiten spezialisiert. Juristisches Personal soll für eine schnelle Abwicklung entsprechender Verfahren sorgen. Außerdem sollen die Hilfen, die die Gemeinde schon seit Jahren gibt, weitergeführt werden.

240 Wohnungen

Die preisgebundenen Mietwohnungen (VPL) sind in erster Linie für Einwohner der Gemeinde und junge Leute vorgesehen. Sie haben derzeit auf dem Wohnungsmarkt keine Chancen, sagte Ferrer. Der Zuschlag für die drei Bauprojekte auf 4900 Quadratmetern öffentlichem Grund soll noch in diesem Jahr erfolgen, so dass die Firmen 2025 mit der Errichtung beginnen. Eins ist in Cas Capità geplant, zwei in Puig d’en Valls. Insgesamt sollen 240 Wohnungen entstehen. Seit 2015 hat die Gemeinde in Puig d’en Valls schon 110 Sozialwohnungen gebaut, erinnert die Bürgermeisterin.

Gegen illegale Ferienvermietungen

Für den Kampf gegen illegale Ferienwohnungen werden Polizisten speziell ausgebildet. Sie arbeiten mit Ibizas Consell zusammen. In Mehrfamilienhäusern ist diese Art der Vermietung für Tage oder Wochen verboten. Die Polizisten sollen Fälle aufdecken, wo das unrechtmäßig doch geschieht und diese Wohnungen für legale Langzeitvermietungen gewinnen.

Das Rathaus schickt Briefe an alle Hausverwaltungen, um zu informieren, dass Ferienvermietungen nicht erlaubt sind und sie melden, wenn in ihren Gebäuden Vermieter damit Geld verdienen. Plakate werden aufgehängt, damit kein Vermieter sagen kann, er hätte nicht gewusst, dass diese Aktivität untersagt ist. Bei Anzeigen per Linea Verde bleiben die Absender anonym.

Hilfen für Kauf, Miete und Rückkehr

339 Familien haben in den letzten beiden Jahren Miethilfen erhalten, vor allem Personen unter 35 und über 65. 250.000 Euro stehen auch 2024 zur Verfügung. 3000 Euro erhalten Einwohner, die ihre erste eigene Wohnung kaufen. Diese Hilfe haben 30 Familien in Anspruch genommen.

Junge Menschen, die die Gemeinde verlassen haben, um auf dem Festland zu studieren, erhalten Hilfen, wenn sie auf die Insel zurückkehren.

Grundstück für Guardia Civil

Und noch etwas hat die Bürgermeisterin angekündigt: Die Guardia Civil erhält von der Gemeinde ein 8000 Quadratmeter großes Grundstück in Santa Gertrudis. Dort soll die Polizei ein Gebäude errichten, in dem die Beamten, die auf Ibiza Dienst tun, leben können.